Der Südwesten von Mallorca

Der Südwesten von Mallorca


Der Südwesten von Mallorca - Wohnen, wo andere Urlaub machen


Schon lange ist die größte Insel der Balearen ein Anziehungspunkt für viele Urlauber und auch Auswanderer gewesen. Dabei ist die Insel sowohl bei Familien als auch bei der Prominenz ein sehr begehrtes Reiseziel. Mallorca bietet mit seinen zahlreichen und sehr unterschiedlichen Facetten für jeden Besucher und Bewohner etwas Interessantes und durchaus Faszinierendes.


Ballermann  Arenal

Der Südwesten Mallorcas erstreckt sich grob von El Arenal und Can Pastilla über die Fischerorte Molinar und Portitxol und schließlich die Inselhauptstadt Palma bis zum äußersten westlichen Zipfel der Insel, Sant Elm mit ihrer vorgelagerten Insel Sa Dragonera, die Dracheninsel, die heute ein Naturschutzgebiet ist.



Allgemeines und Geschichte von Mallorca


Das Meer war damals und ist auch heute noch einer der wichtigsten Wege, um Kommunikation und Handel zu betreiben. Daher wurden Inseln bereits sehr früh besiedelt. Die Geschichte von Mallorca ragt weit bis 4000 v. Chr. zurück, teilweise gibt es sogar Aufzeichnungen, die eine noch frühere Besiedlung annehmen.


Auch heute noch lassen sich auf der Insel die Reste der frühen Besiedlung im Bereich von Pollenca und Alcudia (Nordosten) erkennen.


Can Pastilla

Mallorca gehört zu Spanien, bildet jedoch mit Pityusen eine autonome Gemeinschaft. Sie ist die siebtgrößte Insel im Mittelmeerraum. Neben spanisch wird auf Mallorca katalanisch gesprochen.


Auf Mallorca herrscht ganzjährig ein subtropisches Klima. Die Winter sind nur von kurzer Dauer und meistens mild und feucht. Im Frühjahr erwacht die Insel zu neuem Leben. Die Mandelblüte taucht sie in ein völlig anderes Licht. Im Sommer fällt kaum Regen und die Temperaturen 27 und 30 Grad. Im Landesinneren kann es aufgrund der fehlenden Winde auch an die 40 Grad heiß werden.



Mallorcas Infrastruktur und Wirtschaft


Mallorca lebt hauptsächlich vom Tourismus. Die Insel ist seit 1916 mit dem Flugzeug erreichbar. Der Flughafen Palma de Mallorca ist für knapp unter 40 Millionen Passagiere ausgelegt und in den Sommermonaten einer der am stärksten frequentierten Flughäfen Europas.


Zusätzlich gibt es den Aeródromo de Son Bonet, der hauptsächlich von der Zivilluftfahrt genutzt wird. Der Flughafen befindet sich ca. 4 Kilometer nordöstlich von Palma und ist Standort einer Flugschule und Hubschrauberstaffel. Außerdem sind dort die zahlreichen Löschflugzeuge einquartiert, die zur Waldbrandbekämpfung eingesetzt werden.


Mit insgesamt 43 Hafenanlagen bietet Mallorca neben der Kreuzfahrtschifffahrt, die den Hafen von Palma ansteuert, auch allen anderen Yacht- und Sportbootbesitzern einen möglichen Liegeplatz an.


In den letzten Jahren hat Mallorca zusätzlich viele finanzielle Mittel in den Straßenausbau gesteckt. Die unterschiedlichen Inselregionen sind über gut ausgebaute Schnell- und Landstraßen erreichbar.


Als Wirtschaftszweige nutzt die Insel neben dem Tourismus noch die Bauindustrie, Landwirtschaft und Fischerei. Auch der Marmorabbau und die Verarbeitung von Leder, Keramik und Glas sichern der Insel eine sichere Wirtschaft.



Mallorca südwesten Hotel


Die Besucherzahlen als auch die Einwohnerzahlen der Insel sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Mit deutlich über 95 % reisen die Urlauber mit dem Flugzeug. Neben den zahlreichen Hotelanlagen, wie sie z. B. an der Partymeile Ballermann (S'Arenal) zu finden sind, stehen den Urlaubern aber auch traumhaft schöne Fincas und Ferienwohnungen zur Verfügung.


Gerade der Südwesten zeichnet sich durch herausragende Immobilien aus. Geld spielt hier häufig keine große Rolle. Oder anders gesagt, wer es hat, der zeigt es auch. Ein "Haus kaufen auf Mallorca" steht bei vielen wohlhabenden Menschen auf der to-Do-Liste. Aber auch in der Hauptstadt Palma werden sehr schöne Apartments zum Kauf oder als dauerhaftes Mietobjekt angeboten. Der Markt ist groß und finanziell sind nach oben keine Grenzen gesetzt. Immobilienmakler auf Mallorca können ihren Kunden daher sehr gute und häufig auch maßgeschneiderte Angebote machen.



Mallorca südwesten Strände und Häfen

El Molinar

Im Osten von Palma können sich Wassersportbegeisterte an feinen Sandstränden austoben. Can Pastilla und Portixol grenzen an den durch Massentourismus besiedelten Ballermann an. Hier geht es jedoch schon deutlich ruhiger zu. Kleine Restaurants und Hafenbars laden zum Verweilen ein.


Der "Club Nautico Portixol" ist z. B. ein kleiner Yachthafen mit etwa 280 Liegeplätzen. Er ist bei Seglern sehr beliebt und bietet eine sehr schöne, angrenzende Promenade. Wie in jedem "Club Nautico Portixol" kann man auch hier typisch einheimische und fangfrische Gerichte verspeisen.


Westlich von Palma de Mallorca beginnt die zerklüftete Küstenlinie und man spürt deutlich die Anfänge des Tramuntana-Gebirges. In Illetes, Palmanova, Magaluf oder Portals Vells gibt es kleinere Buchten, die noch Sandstrände bieten. Große Hotelanlagen sind nun deutlich weniger anzutreffen.


Der Luxushafen Portals Nous zeigt bereits einen Vorgeschmack in welche Regionen man sich westlich vorwagt. Eine Yacht ist schöner und größer als die andere. In dem Hafen liegen wahrhaftig schwimmende "Luxuswohnungen". Ein Besuch der ist der Hafen allemal wert.


Weiter westlich schließt sich die Region um Santa Ponca und Port d'Andratx an. Immer wieder sind kleinere Sandstrände zu finden, die durch Steilfelsen unterbrochen werden.


Von Andratx aus geht es dann in das Serra de Tramuntana, wo sich die Sandstrände endgültig verabschieden.



Mallorca südwesten Ausflugsziele


Wassersport und Golfen sind mit Sicherheit die hier anzutreffenden Freizeitangebote für die gehobene Society. Die Insel bietet insgesamt 24 traumhaft schöne Golfanlagen an, wovon 21 für alle Spieler gegen Greenfee frei zugänglich sind. Acht Anlagen befinden sich im Südwesten, darunter alleine drei Anlagen rund um Santa Ponca.


Wassersport ist überall und für jedermann möglich. Wer das nötige Kleingeld besitzt, der hat seine Yacht direkt im Hafen von der Tür liegen.


Aber auch in Richtung Inselinneres wird einiges geboten. Zahlreiche Wanderwege im Serra de Tramuntana sowie Mountainbikestrecken führen Sie in malerische und teilweise denkmalgeschützte Dörfer wie z. B. Galilea oder Puigpunyent.


Ansonsten ist gerade im Frühjahr Mallorca fürs Rennradfahren bekannt. Große Hotelanlagen bieten ihren Gästen dabei auf Wunsch das Equipment zum Verleih an.

Binissalem

Wer auf Mallorca das Haus und Meer vereinen möchte oder doch lieber eines der zentral gelegenen Apartments Mallorcas erwerben möchte, der sollte den Immobilienmarkt studieren und sich vor Ort ein Bild von der Lage und der Umgebung machen. Soll es das Haus oder die Wohnung direkt am Meer sein? Oder wie wäre es mit einer Immobilie die erst in dritter oder vierter Reihe liegt, aber dafür einen wunderschönen Meerblick bietet?


Mallorca südwesten Tipps



Auch deutsche Immobilienmakler auf Mallorcas helfen hier gerne weiter. Immobilien wechseln stetig ihre Besitzer und die Bauindustrie schafft immer wieder neue Traumobjekte, die entweder mit direkter Lage am Meer oder aber mit einem atemberaubenden Meerblick aus zweiter Reihe glänzen können.


Der Südwesten von Mallorca, Claudia Kock

(2) Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.