Deutsche Immobilienmakler auf Mallorca

Warum ein deutscher Immobilienmakler auf Mallorca

Vorteile deutscher Immobilienmakler für deutsche Immobilieninteressenten auf Mallorca

Die Baleareninsel Mallorca wird nicht ohne Grund als das 17. deutsche Bundesland bezeichnet. Es gibt keine andere Reisedestination in Europa, die Jahr für Jahr mehr deutsche Urlauber anziehen würde als „Malle“, wie das Balearen-Paradies umgangssprachlich in der Bundesrepublik genannt wird.



Mallorca – historisches Ferien-Domizil, das seine Besucher immer schon dazu verführte sich hier niederzulassen

Die Faszination der Besucher für diese Insel zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte Mallorcas. Unter den ersten Prominenten, die auf der Baleareninsel den Winter verbrachten, fand sich der polnisch-französische Komponist Frédéric Chopin.

Gemeinsam mit seiner Geliebten, der Hosen tragenden und Zigarre rauchenden Baronin Dudevant alias Schriftstellerin George Sand, lebte er im Winter des Jahres 1838 auf 1839 im Kartäuserkloster des Bergdorfes Valldemossa auf Mallorca.

Chopin´s piano and room
chopins piano

Bis heute reißt der Strom von ca. 250.000 Besuchern jährlich in die sonst kaum erwähnenswerte weltweite Touristenattraktion nicht ab. Auch der große Forscher unter den Habsburgern, Erzherzog Ludwig Salvator aus Österreich, konnte nicht von Mallorca lassen. Er führte gar eine Asthma-Erkrankung ins Treffen um den Verpflichtungen am k. u. k. Hof zu Schönbrunn in Wien zu entkommen und die Balearen für sich zu entdecken.

Bei den Mallorquinern war dieser Österreicher, „el Austriaco“, übrigens außerordentlich beliebt. Er pflegte mit der ansässigen Landbevölkerung einen bescheidenen Umgang und er begegnete auch den einfachen Bauern stets freundlich und respektvoll, kein einziges Mal herablassend.

Nicht zuletzt aus diesem Grund wird der österreichische Erzherzog bis heute auf der Baleareninsel in sehr guter Erinnerung behalten. Ludwig Salvator seinerseits liebte Mallorca und war fasziniert von der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt der Insel. Er setzte seiner zeitweiligen Wahlheimat mit dem neunbändigen Werk „Die Balearen in Wort und Bild“ ein bleibendes Denkmal.

Valldemossa

Im 19. Jahrhundert war die Reise auf die Insel noch ein ziemlich aufwändiges Abenteuer, das man sich leisten können musste. Es war alles andere als einfach ein geeignetes Quartier zu finden. Das erste Hotel Mallorcas wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts eröffnet.

In den 1960er-Jahren nahm schließlich der internationale Massentourismus Kurs auf die Baleareninsel und dieser Trend hält bis heute ungebrochen an. Die Deutschen stellen mit einem geschätzten Drittel aller Mallorca-Urlauber seit über 100 Jahren die mit Abstand größte Gruppe an Inselbesuchern.

Häuser auf Mallorca kaufen

Kein Wunder daher, dass viele Deutsche den Traum hegen und auch verwirklichen wollen, sich irgendwann auf „Malle“ für immer niederzulassen. Mit ihren rund 300 Sonnentagen jährlich, ihren großzügigen Stränden und bezaubernden Buchten, ihrer vielfältigen Landschaft, verführt die Baleareninsel immer mehr Deutsche dazu, eine Immobilie erwerben zu wollen.

Durchschnittlich drei Flugstunden von der Heimat entfernt, können sich immer mehr Deutsche vorstellen, in diesem Inselparadies dauerhaft ihre Zelte aufzuschlagen oder zumindest die Winter dort zu verbringen. Wohin sonst könnte man jederzeit Freunde und Familie einladen und zugleich wissen, dass diese eine solche Einladung mit ehrlicher Freude annähmen.

Es ist daher nur konsequent, dass die Deutschen in den jüngsten Jahren alle Mitkonkurrenten auch in der Statistik des Wohnimmobilienkaufes übertrumpfen konnten. Amtlichen Quellen zufolge ist davon auszugehen, dass heute unter Berücksichtigung von Dauermietern mehr als 30.000 deutsche Staatsbürger auf Mallorca leben.

Die Tendenz bleibt weiterhin steigend. Ein Ende dieses Aufwärtstrends ist im Anschluss an die Investitionskrise nach der spanischen Immobilienblase nicht abzusehen. Mehr als ein Drittel aller mallorquinischen Immobilien sind bereits in den Besitz von Ausländern übergegangen.

Beinahe 34 Prozent der neuen Eigentümer sind deutsche Staatsbürger. Nach dem so genannten „Brexit“, dem Plebiszit des britischen Volkes, das für den Ausstieg des Vereinigten Königreiches aus der Europäischen Union plädierte, werden Deutsche als Immobilienkäufer auf Mallorca noch bedeutsamer werden.

Jetzt schon sind die Immobilienpreise beständig am Anziehen. Schenkt man den Prognosen für das Geschäftsjahr 2017 Glauben, so ist eine mindestens 3%-ige Wertsteigerung der Immobilien auf Mallorca zu erwarten.

Nun ist eine unverkennbar „deutsche Infrastruktur“ auf der Baleareninsel längst etabliert. Die Supermarktketten Aldi und Lidl sorgen dafür, dass sich die Deutschen hier wie zuhause fühlen. Deutsche Friseure und Restaurants haben sich niedergelassen und bieten überall ihre Dienste an.

Die Mallorca Zeitung und ein deutscher Radiosender sorgen dafür, dass die deutsche Sprache auf dieser Baleareninsel längst heimisch geworden ist, ständig vernehmbar ist und mittlerweile zum Alltag gehört.


Brauchen wir einen Immobilienmakler Mallorca?

Wer sich nun ernsthaft mit dem Gedanken trägt, eine Immobilie auf Mallorca zu erwerben, wird um die Dienste eines Immobilienmaklers kaum herumkommen. Nur wer sich in Kenntnis neuer Bauprojekte direkt an den Bauträger wendet oder in Internetportalen auf Privatverkäufer aufmerksam wird, wird eher auf die Vermittlungsdienstleistung eines Maklers verzichten können.

Natürlich haben einheimische Interessenten einen entscheidenden Informationsvorteil, wenn sie vor allem in den ländlichen Gebieten Empfehlungen und regionalen Hinweisen oder Kontakten ihrer Freunde und Bekannten gezielt nachgehen können. Derartige Objekte erreichen den offiziellen Immobilienmarkt in der Regel zumeist erst gar nicht.

Für alle anderen Bewerber um zu Verkauf stehende Immobilien auf Mallorca gilt: Je höher und exklusiver die Erwartungen und Ansprüche der Interessenten an ihre neue Heimstatt sind, desto dringlicher ist es anzuraten, einen Makler des Vertrauens von Anfang an in das Projekt einzubinden. Seit im Jahr 2000 ein königliches Dekret zur Liberalisierung der Immobilienbranche in Spanien erlassen wurde, beruht die einstige Pflichtmitgliedschaft im spanischen Maklerverband auf Freiwilligkeit.

Eine behördliche Genehmigung zur Ausübung des Berufes ist nicht mehr notwendig. Es gibt kein offizielles Verzeichnis, das dem Interessenten verraten würde, wie viele Immobilienmakler Mallorca es auf der Baleareninsel gibt. Es ist davon anzunehmen, dass sich die Zahl inländischer zuzüglich deutscher und britischer „Agentes de la Propiedad Inmobiliaria“, wie Vertreter dieses Berufsstands in Spanien genannt werden, auf ungefähr 300 beläuft.

Der Unterschied, den deutsche Immobilienmakler für deutsche Kunden machen

Deutsche Immobilienmakler benötigen neben der Gewerbeanmeldung in Deutschland auch eine behördliche Erlaubnis nach der Gewerbeordnung, damit sie ihre Maklertätigkeit überhaupt ausführen dürfen. Ehe eine solche Erlaubnis erteilt wird, wird die persönliche Verlässlichkeit mittels einer Leumundsüberprüfung festgestellt.

Ebenso wenig darf es begründete Rückschlüsse geben, dass die Vermögensverhältnisse des Bewerbers aufgrund von Überschuldung, bereits eingeleiteter oder drohender Konkurs- oder Insolvenzverfahren ein außerordentliches Risiko darstellen.

Andererseits gilt in Spaniens und Deutschlands Immobilienbranche das Prinzip der Gewerbefreiheit. Dass jedoch die Maklercourtage nach deutschem Recht erst nach erbrachter Leistung fällig gestellt werden darf, bietet dem Auftraggeber auch die entsprechende Sicherheit der Ausführung. Grundsätzlich ist es deutschen Immobilienmaklern freigestellt, ob sie eine fachliche Qualifikation oder Schulung vor oder während ihrer beruflichen Tätigkeit durchlaufen.

Außer Zweifel steht, dass derjenige, der eine entsprechende Berufsausbildung vorweisen kann, eine höhere fachliche Professionalität seiner angebotenen Dienste als Immobilienmakler glaubwürdig behaupten wird können.

Ein sehr wichtiges Qualitätskriterium ist der prüfende Blick, ob ein Immobilienbüro dem deutschen Immobilienverband IVD angehört. Eine IVD-Mitgliedschaft ist der wichtigste Beleg dafür, dass berufliche Qualifikations-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen nachgewiesen und die Standesregeln der IVD anerkannt sind.

Deutsche Interessenten für Immobilien auf Mallorca dürfen im Falle einer IVD-Mitgliedschaft ihres Immobilienmaklers außerdem auf die Unterstützung einer in der Immobilienbranche einzigartigen Institution vertrauen: Eine eigene Ombudsstelle sichert im Falle von Streitigkeiten zwischen Käufer und Makler in der Immobilienwirtschaft aufrechten Verbraucherschutz zu, so eine IVD-Mitgliedschaft des Immobilienbüros besteht.

Sollte ein Schlichtungsverfahren vonnöten sein, so ist dieses für die beteiligten Streitparteien, also auch für den Käufer einer Immobilie auf Mallorca, kostenlos. Außerdem darf der IVD-Ombudsmann nur von demjenigen angerufen werden, der die Dienste eines IVD-Mitgliedes in Anspruch genommen und zu bemängeln hat, nicht jedoch vom Makler selbst.

Eine ähnlich vertrauensstiftende Institution, die sich für die Aufrechterhaltung hoher Qualitätsmaßstäbe in den Dienstleistungen der Immobilienbranche engagiert, fehlt in Spanien.

Natürlich ist es ebenso ratsam, beizeiten einen konzentrierten Blick in die Referenzenliste bereits abgewickelter Immobilienkäufe eines Maklerbüros zu werfen. Beachten Sie dabei unbedingt den Umfang der angebotenen Leistungen, ehe Sie ihren Auftrag erteilen.

Noch bevor Sie die Suche nach dem für Sie idealen Immobilienmakler Mallorca in Angriff nehmen, müssen Sie sich ungeschönt eingestehen, in welchem finanziellen Rahmen sich denn ihre Wunschimmobilie bewegen darf. Wo liegt Ihre absolute Schmerzgrenze, die auch mal der einen oder anderen potentiellen beruflichen Turbulenz in näherer oder fernerer Zukunft standhalten könnte?

Dazu müssten Sie natürlich auch in der Lage sein, die Nebenkosten Ihrer angehenden Immobilie auf Mallorca einigermaßen realistisch einzuschätzen. Ihr erfahrener deutscher Immobilienmakler wird Ihnen die Augen öffnen und Sie darauf aufmerksam machen, dass sich zu den angegebenen, meist verblüffend günstigen Nebenkosten oft eine wahre Flut an Extras gesellt.

Luxusimmobilien Mallorca kaufen

Müll, Wasser, Kanalgebühren sind neben Stromgrundgebühr alle gesondert zu bezahlen. Mit der jährlichen Steuer für die Selbstnutzung der Immobilie, die in anderen EU-Ländern, allem voran in Deutschland, kein Pendant hat, läppert sich rasch eine erkleckliche Summe zusammen, mit der Sie in Ihren kühnsten Träumen nicht ernsthaft gerechnet haben werden.

Möglicherweise ist ein auf den absoluten Hochpreissektor von Luxusimmobilien in einem gewissen Inselteil Mallorcas spezialisierter Immobilienmakler nicht die optimale Adresse für Sie. Erst wenn Sie alle Ihre Ansprüche und Erwartungen hinsichtlich Wohnfläche, eventuell zugehörige Grundfläche, Immobilien-Standort, Ausstattung und Kostengrenze fixiert haben, macht es wirklich Sinn, die Suche nach dem geeigneten Makler in Angriff zu nehmen.

Nachdem es den meisten Menschen aus offensichtlichen Gründen nicht allzu regelmäßig beschieden ist, sich eine Immobilie im Ausland anzueignen, mag ein Betreuungsprozess ab der allerersten Sekunde der Suche von großer Bedeutung sein.

Wichtig ist dabei, dass Sie sich auf die kompetente und engagierte Unterstützung eines Immobilienbüros in Deutschland verlassen können. Es muss Ihnen klar sein, dass nicht nur die ersten, sondern vor allem die wichtigsten Schritte zu Ihrer Traumimmobilie von Zuhause aus unternommen werden müssen und nicht, wie oft fälschlicher Weise erwartet, erst vor Ort.

In Mallorca selbst wird die engste Auswahl aller Immobilienvorschläge, zu der Sie sich in Deutschland aufgrund Ihres Suchprofils entschieden haben, besichtigt. Treffen wirklich alle der eingangs mit hoher Priorität festgelegten Rahmenbedingungen so exakt wie möglich zu?

Immobilienmakler Mallorca

Ihr Immobilienmakler wird Sie in dieser ganz entscheidenden Phase jederzeit gerne beraten und keinerlei Druck ausüben, denn erst ganz zuletzt wird die Immobilie ausgewählt. Doch bis es dahin kommt, ist ein weiter Weg zurückzulegen, bei dem Sie sich auf die bestmögliche Betreuung verlassen können müssen.

Für den in Deutschland ansässigen Interessenten, der Kontakt mit Immobilienmakler Mallorca aufnehmen möchte, ist das Angebot im World Wide Web allerdings kaum noch sortierbar. Dem warnend erhobenen Zeigefinger des Volksmundes muss gerade in der Immobilienbranche häufig zugestimmt werden, wenn dieser vermutet, wer billig kaufe, kaufe meist besonders teuer.

Gerade irreal günstigen Schnäppchen, so genannten Lockangeboten, müsse der auf eigene Faust suchende Immobilieninteressent mit besonderem Argwohn begegnen. Dies gilt umso mehr bei Langzeit-Mietangeboten, erst recht, wenn kein etabliertes Immobilienbüro eingeschalten ist.

Machen Sie sich bewusst, dass Mallorca zu den beliebtesten und aufgrund dieser Nachfrage bei relativ gleichbleibendem Angebot auch zu den teuersten Märkten für Ferienimmobilien in Spanien zählt. Verdächtig ist immer, wenn es aus fadenscheinigen Gründen zu keinen persönlichen Treffen weder mit Eigentümer noch mit einem Makler kommt.

Die Alarmglocken sollten allerdings unerträglich laut schrillen, wenn auf Grundlage eines rein virtuellen E-Mail-Kontaktes Vorab-Zahlungen als Garantie für das Interesse an einer noch gar nicht besichtigten Immobilie zu leisten sind.



Nachfragetrends im Laufe eines durchschnittlichen Kalenderjahres

Den üblichen Jahrestrends folgend, häufen sich die üblichen Google-Suchanfragen mit den Suchbegriffen „Immobilien Mallorca“ Mitte bis Ende Februar. Den Jahreshöhepunkt erreichen die Nachfrage-Trendkurven jeweils im Spätsommer und gehen dann im Herbst zurück. Im Spätherbst kommt es schließlich zu einer Art Winterpause, wobei naturgemäß der Dezember der ruhigste Monat des Immobilienjahres ist.

Der deutsche Interessent, der sich im ersten Jahresdrittel auf die Immobiliensuche in Mallorca begibt, möchte zumeist schon die Sommermonate in seinem eigenen neuen Zuhause auf der Baleareninsel verbringen. Wer sich dermaßen früh auf die Suche begibt, hegt möglicherweise auch Pläne, mit der neuen Immobilie womöglich gleich in der ersten anbrechenden Hochsaison Einnahmen aus der Ferienvermietung zu erzielen.

Damit dieser Zeitplan gelingen kann, durchstöbert der deutsche Interessent also zuerst das aktuelle Angebot von Immobilien Mallorca. Dabei stößt er rasch auf die ganz wesentliche Frage, welcher Immobilienmakler für das Gelingen eines derart wichtigen Vorhabens der richtige wäre:





Wann sich auf die Suche nach der Traumimmobilie auf Mallorca begeben?

Wer unter all den Maklern, die im Internet ihre Dienste für eine erfolgverheißende Vermittlung von Immobilien anbieten, hat tatsächlich profunde Marktkenntnis? Wer ist lange genug im Geschäft um die regionalen Besonderheiten des Marktes zu kennen?

Wer hat wirklich Erfahrung im Umgang mit den spanischen Behörden und weiß, welche bürokratischen Hürden es in welcher Reihenfolge zu nehmen gilt? Welcher Immobilienmakler ist wirklich in der Lage, Sie rechtzeitig vor sämtlichen rechtlichen Stolperfallen im Zuge des Kaufprozesses und danach zu warnen.

Es gibt einige Maklerbüros, die schon seit vielen Jahren erfolgreich im Geschäft sind und andere, die nach nur wenigen Monaten beruflicher Aktivität die Branche längst wieder verlassen haben. Andererseits sollte der aus Deutschland anreisende potentielle Käufer einer Immobilie auf Mallorca nicht außer Acht lassen, dass sehr oft der richtige Zeitpunkt der Besichtigung ausschlaggebend ist.

Soller

Ein in Deutschland ansässiger Immobilienmakler wird Ihnen rasch die Vorteile einer Suche außerhalb der touristischen Hochsaison nachvollziehbar unterbreitet haben. Die Kosten der Anreise und der Aufenthalt auf der Baleareninsel sind unvergleichlich niedriger als in der touristischen Hochsaison.

Der potentielle Käufer könnte unter Umständen gemeinsam mit dem Makler zur Besichtigung ausgesuchter Objekte anreisen und er könnte dies, wenn nötig, sogar mehrfach tun.

Von ebenso großer Wichtigkeit ist es, den Alltag rund um die Immobilie außerhalb der Fremdenverkehrssaison zu sehen: Ist dann jede soziale wie ökonomische Aktivität erloschen, alles wie ausgestorben oder funktioniert die Nahversorgung ungehindert auch außerhalb der Saison?

Haben die Supermärkte und Dienstleister wie Handwerksbetriebe, Friseure, Restaurants, usw. weiterhin geöffnet? Eine gesicherte Versorgung rund um die Immobilie wird immer benötigt, wenn früher oder später beabsichtigt ist, das neue Heim nicht nur in den Sommermonaten, sondern vielleicht auch einmal als Überwinterungsquartier zu nutzen oder Reisewilligen anzubieten.

Gerade die jüngste Entwicklung in Deutschland mit Flüchtlingskrise und den bestürzenden Ereignissen in den Silvesternächten der letzten beiden Jahre haben gezeigt, wie rasch die Attraktivität eines Feriendomizils auch im Winter steigen kann.

Zu Saisonausklang ist das Angebot am mallorquinischen Immobilienmarkt besonders gut bestückt. Viele Eigentümer entscheiden sich dazu unmittelbar nach der Hochsaison, die ja auch immer ganz wichtige Einnahmequelle ist, zu verkaufen.

Günstige Immobilien Mallorca

Der geschickte Kaufinteressent wird mit dem richtigen Immobilienmakler an seiner Seite knapp vor Beginn der Winterpause am ehesten einen Preisnachlass beim Verkäufer herausschlagen können. Andererseits erscheint vielen Verkaufswilligen lukrativer, die Immobilie direkt in der Hochsaison anzubieten, wenn Mallorca affine potentielle Interessenten ohnehin zu Abertausenden vor Ort sind.

Diese Jahreszeit hat außerdem den unschätzbaren Vorteil, dass es hinsichtlich des Trubels in und um die Ferien-Immobilie keine unangenehmen Überraschungen gibt. Wie all diese Beispiele zeigen, ist die Phase der Vorbereitung eines Immobilienkaufes auf Mallorca von entscheidender Wichtigkeit.

Ein deutscher Immobilienmakler kann sie dabei tatkräftig schon von Deutschland aus unterstützen, ehe er sich gemeinsam mit Ihnen auf die Insel begibt und zur Besichtigung aufmacht. Die persönliche Betreuung ist dabei umso intensiver, wenn es sich um ein kleineres, ein explizit auf dieses Marktsegment, in dem Sie Ihre Immobilie auf der Baleareninsel suchen, spezialisiertes und sehr erfahrenes Immobilienbüro handelt.

Diese persönliche Betreuung durch einen mit den Besonderheiten des mallorquinischen Immobilienmarktes vertrauten deutschen Makler ist nicht nur angenehm, sondern in vielerlei praktischer Hinsicht essentiell.



Kompetente und fachkundige Beratung ab dem ersten Moment

Der deutsche Immobilienmakler wird Sie rechtzeitig darauf aufmerksam machen, welche Vorkehrungen Ihrerseits noch in Deutschland zu treffen sind, ehe mit der Suche nach Ihrer Traumimmobilie vor Ort überhaupt begonnen werden kann.

So führt beispielsweise an der Einrichtung eines Giro-Kontos bei einer spanischen Bank für den deutschen Immobilienbesitzer noch immer kein ernstzunehmend kostenschonender Weg vorbei. Vor allem die Bargeld-Versorgung ruft trotz der geltenden SEPA-Vorschriften immer noch erhebliche Gebühren für so genannte Fremdabhebungen hervor.

Beim Immobilienkauf sind zwingend die Dienste von Notariaten zu beanspruchen, deren Honorare zumeist unmittelbar mittels Scheck beglichen werden müssen. Diese Schecks müssen von einer spanischen Bank bestätigt sein um als Zahlungsmittel akzeptiert zu werden.
Eine entsprechende Kontoeröffnung lässt sich selbstverständlich bereits in Deutschland erledigen, wo die wichtigsten spanischen Banken allesamt mit Filialen am deutschen Finanzmarkt vertreten sind.

Die Wahl, für welche Bank man sich entscheidet, sollte neben den diversen Kontoführungsgebühren und Überziehungszinsen unbedingt auch die Frage nach der Anzahl der Filialen vor Ort und der verfügbaren Geldautomaten auf Mallorca berücksichtigen.

Sollte allerdings ein Fremdfinanzierungsbedarf bestehen, so ist für einen potentiellen Immobilienkäufer vorab zu klären, welche Bank zu welchen Konditionen welchen Betrag nach Prüfung der Bonität des Kreditwerbers vorzustrecken bereit ist. Wenn derartige, mitunter zeitraubende Verhandlungen erst aufgenommen werden, wenn die Immobilie bereits gefunden ist, kann alles viel zu spät sein.

Unter idealen Umständen kann es nämlich wirklich schnell gehen und schon ist Ihr Wohntraum auf Mallorca gefunden. Ebenso schnell kann er allerdings platzen wie eine Seifenblase, dann nämlich, wenn sich zwischenzeitlich ein anderer zum Kauf entschlossener Interessent findet, der seinen Finanzierungsbedarf vorzeitig mit einer spanischen Bank ausverhandelt und abgesichert hat.

Der angehende Immobilienbesitzer auf Mallorca muss seit einer Gesetzesänderung 2006 rechtzeitig um Zuteilung einer spanischen Ausländeridentitätsnummer, einer Número de Identidad de Extranjero, kurz: N.I.E., ansuchen.

Diese zählt zu den gesetzlichen Maßnahmen gegen Steuerbetrug, die gewährleisten sollen, dass die im Zuge eines Immobilienkaufes geflossenen Finanzmittel transparent offengelegt, identifiziert und beglaubigt wurden.

Alle Behördenwege benötigen natürlich auch in Spanien ihre Zeit und sollten daher unbedingt rechtzeitig eingeschlagen werden.

Ihre N.I.E. beantragen Sie also am besten gleich bei der diplomatischen Vertretung Spaniens in Deutschland.

In optimaler Obhut eines kleinen, eher familiär gehaltenen, deutschen Immobilienbüros, in dem persönliche Betreuung nicht zugunsten einer kostenschonend flinken Kundenabfertigung eingetauscht wird, ist nahezu gesichert, dass Sie von ihrem persönlichen Makler auf jeden einzelnen Ihrer notwendigen Schritte zum Wohntraum auf Mallorca aufmerksam gemacht werden.



Das Multi-Makler-System und andere Besonderheiten des Immobilienmarktes Mallorcas

Eine Besonderheit des mallorquinischen Immobilienmarktes ist das so genannte Multi-Makler-System. Wenn jemand seine Immobilie auf der Baleareninsel veräußern möchte, beauftragt er nicht einen, sondern gleich mehrere Immobilienmakler auf Mallorca damit.

Sie alle nehmen daraufhin dieses Angebot in ihr Portfolio auf und begeben sich auf die Suche nach geeigneten Käufern. Anzunehmen ist, dass grob drei Viertel aller sich am Markt befindlichen Immobilien gleichzeitig von mehreren Immobilienmaklern beworben und zum Kauf angeboten werden.

Dies gilt natürlich umso mehr, wenn es sich um eine Immobilie der gehobenen Preiskategorie oder aber um eine echte Luxusimmobilie handelt. Gerade für solche Objekte möchte der Verkäufer nämlich oft explizit, dass ein internationaler Käufer gefunden werden soll.

Wem diese mallorquinische Maklerpraxis nicht vertraut ist, könnte nun die unberechtigte Befürchtung hegen, ausgerechnet die sehnlich begehrte Traumimmobilie würde womöglich beim eigenen Makler gar nicht verfügbar sein, weil sie exklusiv von dessen Konkurrenten angeboten wird.

Theoretisch mag diese Möglichkeit bestehen, doch die Praxis belegt, dass sich die herausstechenden, attraktivsten Immobilien immer im Portfolio mehrerer Maklerbüros befinden. Ganz im Gegenteil sind Exklusiv-Aufträge am Immobilienmarkt Mallorcas die Ausnahme.

Luxusvilla Mallorca kaufen

Nachdem es durchaus üblich ist, dass sich Mallorcas Immobilienmakler untereinander aushelfen, darf ein deutscher Interessent darauf vertrauen, dass ein am mallorquinischen Markt etablierter deutscher Makler die notwendigen guten Kontakte in der Branche unterhält, um Zugang zu Ihrer Traumimmobilie zu erhalten.

Ein wirklich guter Immobilienmakler auf Mallorca verfügt über ein ausreichend dynamisches Netzwerk, dass er gegebenenfalls Ihre Traum-Finca auch über den Umweg eines anderen Immobilienbüros organisieren könnte. Selbstredend spricht und versteht ihr deutscher Immobilienmakler die Landessprache derart, dass er Ihre Interessen in den Verhandlungen mit den Verkäufern, aber auch örtlichen Behörden und Institutionen kompetent vertreten kann.

Dieses für die Baleareninsel ganz typische Multi-Makler-System bietet dem Interessenten nun den entscheidenden Vorteil, dass er sich „seinen“ Immobilienmakler nach komplexeren Maßstäben aussuchen kann.

Der Entschluss, welcher Makler mit einer derart wichtigen Angelegenheit zu betrauen ist, wird sich also nach solchen Referenzen richten, die dessen Kompetenz in der Immobilienbranche und dessen Kenntnis der aktuellen Marktlage belegen.

Bendinat

Natürlich sollte auch unbedingt die Chemie zwischen Makler und potentiellem Käufer stimmen, da eine solide Vertrauensbasis für das Gelingen derartiger Lebensentscheidungen unerlässlich ist. Immerhin ist beim Immobilienkauf auf Mallorca immer viel Geld im Spiel.

Die Höhe der Provision spielt in Mallorca bei der Wahl des geeigneten Immobilienmaklers keine allzu große Rolle, denn diese wird üblicherweise vom Verkäufer beglichen. Natürlich ist es immer ratsam sich zu versichern, dass sich diese mallorquinische Usance auch in der Maklervereinbarung widerspiegelt, ehe man diese unterzeichnet. Es macht durchaus einen Unterschied, ob zum veranschlagten Verkaufspreis fünf Prozent Makler-Provision zu addieren sind, oder ob diese Vermittlungsprovision aus Sicht des Käufers letztendlich bereits inkludiert ist, weil sie der Verkäufer bezahlt. Deutschen Gepflogenheiten zufolge teilen sich nämlich Käufer und Verkäufer die Maklergebühr zu gleichen Teilen.

Wie an diesem Beispiel bereits leicht erkennbar wird, hat es ganz allgemein unschlagbare Vorteile für in Deutschland ansässige Interessenten, wenn sie die Verwirklichung ihrer Wohnträume auf Mallorca auch einem deutschen Immobilienmakler Mallorca anvertrauen.

Unverzichtbar sind die Dienstleistungen, die ein wirklich guter Makler hinsichtlich Fachwissen rund um rechtliche Aspekte, gesetzliche Rahmenbedingungen und administrative Erfordernisse, der Erfahrung und profunden Marktkenntnis anbieten kann.

Grundsätzlich darf innerhalb der Europäischen Union natürlich kein Staatsbürger eines Mitgliedslandes rechtlich schlechter gestellt werden als ein einheimischer Käufer, weswegen es zu keinen echten rechtlichen Hindernissen kommen darf.

Dennoch ist es Aufgabe des Maklers, seinen Kunden rechtzeitig über die Höhe und Art der im Zuge des Kaufprozesses anfallenden Steuern zu informieren. Die steuerlichen Besonderheiten eines Immobilienkaufgeschäftes eines deutschen Bürgers auf Mallorca sind schließlich nicht als vorauszusetzendes Allgemeinwissen zu betrachten.

Derselbe kulturelle Hintergrund, dieselbe Sprache und dieselbe oder zumindest eine sehr ähnliche Mentalität von Interessent und Vermittler sind hinsichtlich der Vermeidung von entbehrlichen Missverständnissen ebenso ein unschlagbarer Vorteil für die reibungslose Abwicklung eines derartigen Kaufprozesses.

Nicht nur wird Ihr Makler ganz genau zuhören und stets gezielt nachfragen, bis er ein konkretes Bild davon hat, wie sich der deutsche Interessent seine Traumimmobilie auf Mallorca vorstellt. Der Makler muss ganz genau wissen, wonach er suchen soll, wenn er „leere Kilometer“ vermeiden will und selbstverständlich dieses Projekt der Immobiliensuche für Sie mit Erfolg gekrönt sehen will.

Von unterschiedlichen Kulturen, Bedeutungen und Mentalitäten

Wer diesen Aspekt unberücksichtigt lässt, unterschätzt, wie schnell es zu vermeidbaren Missverständnissen kommen kann, vor allem, wenn jemand auf der Suche nach einer speziellen Immobilie ist. Nehmen wir an, Sie ziehen in Erwägung, eine Wohnung auf Mallorca zu erwerben. Potentielle Interessenten haben, ehe sie sich auf die Suche machen, nur in den seltensten Fällen wirklich konkrete Vorstellungen, wonach sie genau suchen wollen.

Zumeist ist der Preis ein mit ausschlaggebendes oder auch das essentielle Kriterium. Wichtig ist außerdem die Lage. Wollen Sie sich lieber fernab des Trubels der Tourismuszentren niederlassen oder wollen Sie keinesfalls auf die Annehmlichkeiten und den lebendigen Betrieb einer Großstadt verzichten?

Versteht der Südländer unter einem lebendigen Wohnviertel auch wirklich dasselbe wie der norddeutsche Bewohner einer eher ländlichen Gegend? Nachdem die mallorquinische Wirtschaft mittel- wie unmittelbar hauptsächlich aus dem Tourismus gespeist wird, ist der Dienstleistungssektor hauptsächlicher Arbeitsgeber, der der einheimischen Bevölkerung Beschäftigung bietet.

Wer sich eine Finca im Landesinneren auf großem Grundstück herbeisehnt, dem können die Arbeitszeiten seiner Nachbarn aufgrund der Entfernung herzlich gleichgültig sein. Dies trifft nicht jedoch zu auf jemanden, der den Kauf einer Wohnung in einer großen Wohnanlage in Erwägung zieht. Aufgrund der räumlichen Nähe ist es dem Entspannung suchenden Immobilienkäufer in den seltensten Fällen gleichgültig, wenn seine Nachbarn beruflich einem Lebensrhythmus unterworfen sind, der dem seinen diametral zuwiderläuft.

Gehört für Sie der eigene Garten zwingend dazu oder genügt auch eine Terrasse? Ist denn möglicherweise auch nur ein kleiner Balkon ausreichend um Ihr Bedürfnis nach Freiluftzugang zu zufrieden zu stellen?

Küstenstrasse von Mallorca

Und wie sieht es eigentlich mit Hunden aus? Dass der Zugang der Spanier zu Tieren etwas eigentümlicher Natur ist, darf als bekannt vorausgesetzt werden. So verbringen unzählige jener Hunderttausenden Hunde Mallorcas den Großteil der Arbeitszeit ihrer Besitzer ausgesperrt auf Balkon oder Terrasse, wo sie aus Langeweile und Unterforderung in den Tag wie auch die Nacht hineinbellen.

Ihr deutscher Immobilienmakler wird der Frage, wie viele Hunde in der unmittelbaren Nachbarschaft vorhanden sind, entsprechende Bedeutung beimessen, weiß er doch, wie Nerv tötend ununterbrochenes Hundegebell auf das Gemüt wirken kann.

Die Halbwertszeit des Humors eines Menschen mag sich zudem rapide verkürzen, sollte dieser soeben ein echtes Vermögen ausgegeben haben, um sich ahnungslos einer derartigen Dauerbelästigung auszusetzen.

Vielleicht liegen noch viele Jahre der Erwerbsarbeit vor Ihnen, so dass noch länger an keinen permanenten Nebenwohnsitz auf Mallorca zu denken ist. Sie tendieren also eher zu einer Wohnung, um etwaigen Betreuungspflichten für die Grünflächen der Immobilie in Ihrer Abwesenheit vorzubeugen?

Sie planen eventuell sogar Ihre neue Immobilie erst einmal als Ferienwohnung zur Fremdmiete anzubieten und so in der Zeit, in der Sie sie nicht persönlich nutzen, Einnahmen zu lukrieren?

Noch ehe Sie sich also auf die Suche nach einem geeigneten Objekt machen, müssen Sie schon feststellen, dass die Unterscheidung was nun genau unter einem Apartment, einem Studio oder auch einem Penthouse zu verstehen ist, nicht ganz so einfach ist, wie es auf den ersten Blick scheinen mag.

Dies gilt umso mehr, wenn es sich um typisch regionale Bezeichnungen wie dem spanischen Ático handelt. Nur so viel vorweg ist sicher: Alle diese Begriffe umschreiben unterschiedliche Typen von Wohnungen.

Derselbe Interpretationsspielraum ergibt sich, wenn Sie am Erwerb eines Hauses interessiert sind. Der Begriff "Villa" ruft zwar die Erwartung von Luxus und Exklusivität hervor, doch gibt es ebenso Häuser, die sich hinsichtlich erlesener Ausstattung und Extravaganz keineswegs verstecken müssen.

Abgesehen davon verlaufen die Grenzen fließend, was denn nun genau unter Luxus zu verstehen ist. Für die Einen ist eine gewisse Mindestanzahl an Bädern, an Garagenplätzen, oder ein eigener Swimmingpool respektabler Größe oder Mindestangebot an Raumfläche mit dem Begriff von Luxus assoziiert. Für die Anderen hingegen ist schon der nicht verbaute Blick aufs Meer, den man vom eigenen Balkon aus genießen könnte, der blanke Luxus.


Der Traum von der kleinen Finca auf Mallorca

Beim Kauf einer Finca Mallorca ist die Beauftragung eines Immobilienmaklers zwingend notwendig. Der ideale Makler zeichnet sich dadurch aus, dass er Ihnen sehr viel Arbeit beim Kauf Ihrer Traumimmobile abnehmen kann.

Deutschen Immobilienmaklern auf Mallorca ist außerdem die Problematik bewusst, dass ihre deutschen Kunden unter einer Finca mehrheitlich ein echtes Landhaus verstehen. Viele Interessenten stellen sich unter einer Finca ein altes Bauernhaus vor, das in der typisch spanischen Landarchitektur aus Naturstein errichtet worden ist.

Die alten Fincas als echte historische Landwirtschaftsbetriebe wurden naturgemäß im Landesinneren inmitten landwirtschaftlicher Nutz- und Weideflächen errichtet, zu denen der Weg des Bauern naturgemäß der denkbar kürzeste sein musste.

Auf der Iberischen Halbinsel und der ihr zugehörigen Inselgruppen ist der Begriff Finca heute hingegen gleichbedeutend mit einer Ferienimmobilie für Ortsfremde oder Ausländer. Sie befinden sich vorzugsweise in Strandnähe und sind mehrheitlich jüngeren Alters, können aber mitunter auch völlig neu errichtet worden sein.

Mallorca Immobilien Schnäppchen

Viele der historischen spanischen Fincas mussten seit ihrem Bestehen immer wieder um- und ausgebaut oder renoviert werden, da sie den modernen Ansprüchen nach zeitgemäßen Wohnkomfort zumeist nicht genügten.

Nur dem äußeren Anschein bewahren viele noch den Charme eines eher schlicht gehaltenen, urigen Landgutes, während sie im Inneren längst mit allerlei exklusiver Sonderausstattung aufwarten. Diesbezüglich ist die Warnung Ihres erfahrenen Immobilienmaklers Gold wert, sich vor einer Kaufzusage alle amtlichen Genehmigungen für die diversen Umbauten vorlegen zu lassen.

Paragraphen und Vorschriften

Zu prüfen ist unbedingt, ob diese denn auch den geltenden rechtlichen Vorschriften entsprachen und baubehördlich bewilligt wurden. Wird eine derartige Überprüfung unterlassen, kann es zu einem sehr bösen Erwachen kommen, wenn sich nämlich die Gemeinde wegen etwaiger Gesetzwidrigkeiten bestimmter Umbauten an die neuen Eigentümer wendet und gar Rückbauten verlangt.

Unverzichtbar bei entsprechend alten Häusern ist außerdem die Frage, ob jemals eine baubehördliche Feststellung der Bausubstanz beauftragt worden ist und ob die Bewohnbarkeit der alten Finca derart bescheinigt ist, dass die Anbindung an die Strom- und Wasserversorgung gesichert ist.

Der Traum von der eigenen Finca auf Mallorca kann mitunter am konkreten Objekt auch daran scheitern, dass bestehende Mietverträge vor dem Gesetz Bestandsschutz genießen oder dass der verkaufswillige Eigentümer keine alleinige Verfügungsgewalt über die Gesamtimmobilie besitzt.


Axel y Claudia

Wie beruhigend, dass der deutsche Immobilienmakler an Ihrer Seite ganz genau weiß, worauf zu achten ist, damit sich Ihr Traum von einer eigenen kleinen Finca auf Mallorca erfüllen kann.

 

 

Ihr Immobilienmakler Mallorca aus Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.