Ein Wohnung auf Mallorca kaufen

Eine Wohnung auf Mallorca kaufen – der ultimative Ratgeber zu Ihrer Traumimmobilie 

Sonne, Strand und Meer und das am besten rund ums Jahr – wer träumt nicht von einer eigenen Immobilie auf Mallorca? Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, diesen Wunsch endlich in die Tat umzusetzen und sich nach einer kleinen Wohnung oder auch größeren Immobilie auf der Sonneninsel umzusehen.

Da es sich dabei jedoch für die meisten Menschen um eine wichtige Entscheidung und vor allem auch große Investitionen handelt, gibt es einige Dinge die es beim Kauf einer Immobilie auf Mallorca zu beachten gilt. Wie sieht es zum Beispiel mit der richtigen Objektauswahl aus und mit welchen Steuern bzw. Abschlusskosten ist zu rechnen bzw. worauf muss man bei der Vertragsgestaltung achten?

Das alles und noch viel mehr erfahren Sie in diesem Ratgeber rund um das Thema „eine Eigentumswohnung in Mallorca kaufen“. 


Kostenloses E-Book : "11 Dinge, die Sie haben müssen,  BEVOR Sie eine Immobilie auf Mallorca kaufen"

Kaufen Sie keine Immobilie auf Mallorca solange Sie dieses E-Book nicht gelesen haben! Sie erfahren, welche Fallstricke Sie vermeiden müssen und worauf Sie achten müssen, um von Ihrer Immobilie zu profitieren. Holen Sie sich Ihr kostenloses E-Book jetzt und vermeiden Sie die größten Fehler beim Kauf einer Immobilie auf Mallorca.

Denn selbst wenn Sie vielleicht bereits in Ihrem Heimatland eine Immobilie erworben haben, so ist es doch nochmals ganz etwas anderes, in einem fremden Land ansässig zu werden. Neben der differenten Steuerrechtslage können vor allem die meist fehlenden Sprach-sowie Ortskenntnisse die Suche nach der richtigen Immobilie erschweren wenn Sie eine Immobilie auf Mallorca kaufen möchten. 

Eine Immobilie in Mallorca kaufen – so finden Sie das perfekte Wohnobjekt 

Wunderschöne Sandstrände, ein unglaublich blaues Meer und das herrliche Urlaubsgefühl zwölf Monate im Jahr – egal ob Sie das aufregende Partyleben genießen wollen oder vorhaben Ihr Leben auf angenehme Weise zu entschleunigen: Mallorca hat viele Seiten, die zum Verweilen einladen.


Wenn auch Sie sich daher entschlossen haben, sich auf der Insel niederzulassen stellt sich zunächst natürlich die Frage, welche Ansprüche Ihrer Wunschimmobilie erfüllen sollte, damit sich die Investition auch wirklich lohnt. Dabei sind verschiedene Punkte zu beachten, wie zum Beispiel die Nutzungsdauer, das soziale Umfeld, die Lage der Wohnung sowie Ihre individuellen Ansprüche an Ihr neues Zuhause.

Damit die Entscheidung leichter fällt und Sie sich darüber klar werden können, welcher Immobilientyp auf Mallorca der richtige für Sie ist, kommt hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Häusertypen auf der Baleareninsel: 


Besondere Immobilienarten auf Mallorca 

Sehen Sie sich zum ersten Mal im Internet oder auch in einer Zeitung nach einem Eigenheim auf Mallorca um, so werden Sie sehr schnell auf einige Namen stoßen, unter denen Sie sich vielleicht erstmal nichts vorstellen können.


Eine Finca ist zum Beispiel ein Immobilientyp, der in Deutschland oder auch in anderen westeuropäischen Ländern eigentlich nicht zu finden ist. Es handelt sich dabei um ein freistehendes Bauernhaus, das in den meisten Fällen über einen Garten und sogar ein eigenes Pool verfügt. Ein Bungalow hingegen zeichnet sich durch ein Flachdach aus, während ein Ático eine Dachwohnung darstellt.

Je nachdem, welche Art von Immobilie Sie sich vorstellen und welche Bedürfnisse diese zur erfüllen hat bzw. wie Ihre bevorzugte Nutzungsart aussehen wird, bietet jede einzelne Immobilienvariante ihre eigenen Vor- bzw. Nachteile. Haben Sie zum Beispiel schon immer davon geträumt, am Strand zu wohnen und bereits am Morgen ohne großen Aufwand ins Meer springen zu können, so wird eine Finca für Sie eher nicht infrage kommen, da diese nie direkt am Strand gebaut werden.

Haben Sie vor mehrere Wochen des Jahres auf der Insel zu verbringen, jedoch nicht dauerhaft in Ihre neue Immobilie einzuziehen, so ist es meist empfehlenswert, sich für eine Wohnung auf Mallorca oder aber ein Apartment zu entscheiden, da Sie diese Immobilienform einfach abschließen können und Sie sich keine Gedanken darüber machen müssen, ob Ihrem Besitz irgendetwas passiert. Bei einem alleinstehenden Haus sieht das ganze schon anders aus und Sie müssen mehr Zeit und auch Aufmerksamkeit in die Erhaltung der Immobilie stecken.


Legen Sie daher zunächst genau fest, welche Wünsche und Ansprüche Sie an Ihr neues Zuhause stellen und es wird Ihnen leichter fallen, Ihre Traumimmobilie zu finden. 



Wie man sich bettet, so liegt man – die richtige Immobilienlage 

Ein wichtiger Punkt, den Sie auf der Suche nach Ihrem neuen Zuhause auf Mallorca keinesfalls außer Acht lassen sollten, ist die Lage der Immobilie. Vielleicht haben Sie sich bereits in einem bestimmten Ort der Insel verliebt, wo Sie immer Ihren Urlaub verbracht haben oder aber wunderschöne Zeiten verleben durften.


Möchten Sie sich jedoch dauerhaft dort niederlassen, ist es wichtig darauf zu achten, dass auch die Infrastruktur den täglichen Anforderungen des Lebens standhält. Wie sieht es zum Beispiel mit einem Supermarkt in der Nähe Ihrer bevorzugten Immobilienlage aus? Können Sie diesen ohne weiteres zu Fuß aufsuchen und hat er alles, was Sie brauchen, um einen entspannten Alltag nachgehen zu können? ​

Gibt es eine Apotheke oder auch einen Arzt in der Nähe oder müssen Sie erst eine Stunde lang mit dem Auto fahren? Wie sieht die Verkehrsanbindung aus und wie weit ist der Flughafen entfernt? Das alles und noch einiges mehr sollten Sie sich fragen, bevor Sie sich für eine Immobilie auf Mallorca entscheiden.

Gibt es noch schulpflichtige Kinder ist natürlich auch die Nähe zu einer guten Schule ein wichtiges Kriterium. Wenn Sie all diese Punkte bei der Lage Ihrer Wunschimmobilie beachten, so ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Sie sich wohl in Ihrem neuen Zuhause fühlen und Sie den Schritt zum Kauf aufgrund der Lage nicht bereuen werden



Wenn es ernst wird – eine Eigentumswohnung auf Mallorca kaufen 

Haben Sie entweder für sich alleine oder gemeinsam mit der ganzen Familie entschieden, welcher Immobilientyp auf Mallorca der richtige für Sie ist und wo sich Ihr neues Zuhause befinden soll, so ist der nächste Schritt die erfolgreiche Suche nach der perfekten Immobilie. Egal, ob Sie eine Ferienwohnung auf Mallorca kaufen möchten oder Sie sich doch eher nach einer Finca umsehen, die Suche nach dem richtigen Objekt ist auf der Sonneninsel nicht immer ganz so leicht.

Das liegt vor allem daran, dass sich immer mehr Menschen für eine Immobilie auf Mallorca interessieren und somit der Markt extrem schnelllebig ist. Aus diesem Grund ist es wichtig gezielt vorzugehen, um auch wirklich das richtige Eigenheim für sich und seine Liebsten zu finden. Wie Sie bei der Recherche am besten vorgehen, erfahren Sie nun. 


Die Immobiliensuche 

Immer wieder passiert es, dass Menschen eine wunderschöne Zeit auf Mallorca verleben und sich spontan dazu entschließen, eine Immobilie zu erwerben. Schnell ist ein Kaufvertrag unterschrieben und die wirklichen Konsequenzen dieser Entscheidung werden aufgrund der

positiven Energie und der wunderschönen Zeit auf der Insel einfach ignoriert. Dann kann es passieren, dass es schon bald ein böses Erwachen gibt und man zum Beispiel merkt, dass die Immobilie doch viel weniger wert ist, als man anfangs geglaubt hat und diese schließlich nur mit Verlust weiterverkauft werden kann.


Diesen Fehler sollten Sie tunlichst vermeiden. Gehen Sie lieber strategisch auf der Suche nach einer Immobilie vor und lassen Sie sich ruhig ausreichend Zeit. Auf diese Weise wird sich der Traum schlussendlich nicht zum Albtraum entwickeln. Denn eines ist sicher: Der Kauf einer Eigentumswohnung auf Mallorca ist in den meisten Fällen kein allzu billiges Vergnügen und sollte daher sehr gut durchdacht sein.


Beginnen Sie daher auf der Suche nach Ihrer perfekten Ferienwohnung auf Mallorca zunächst damit, im Internet Nachforschungen darüber anzustellen, welche Immobilienmakler bzw. Immobilienfirmen seriös und mit hoher Kundenzufriedenheit arbeiten. Des Weiteren ist es spätestens jetzt an der Zeit sich zu überlegen, wie Ihre Traumwohnung aussehen soll und welche Punkte diese unbedingt erfüllen muss. Folgende Punkte sollten Sie bei Ihren ersten Nachforschungen auf dem Weg zu Ihrem möglichen Eigenheim auf Mallorca keinesfalls außer Acht lassen: 

1. Verschaffen Sie sich einen Überblick über das aktuelle Wohnungsangebot und die spezifischen Eigenschaften der einzelnen Regionen. Wo möchten Sie gerne wohnen und welche Städte bzw. Orte kommen keinesfalls für Sie infrage?
2. Wie hoch ist das Budget, das Ihnen zur Verfügung steht und mit welcher Wohnungs- bzw. Immobiliengröße dürfen Sie für Ihr vorhandenes Kapital rechnen?
3. Wie sind die Witterungsbedingungen in der von Ihnen bevorzugten Region und kann auch die Infrastruktur überzeugen? Dabei spielen natürlich Ihre individuellen Ansprüche die wichtigste Rolle. Wollen Sie eher ruhig bzw. ländlich wohnen und nehmen Sie dafür gerne eine längere Anfahrtszeit ans Meer in Kauf oder ist es Ihnen doch wichtig mitten im Getümmel zu sein und jeden Abend essen zu gehen oder Party zu machen?

Haben Sie sich über all diese Punkte Gedanken gemacht und herausgefunden, was Sie wirklich wollen, ist es an der Zeit sich gezielt auf die Suche nach der geeigneten Immobilie auf Mallorca zu machen. Natürlich handelt es sich hierbei nur um eine ungefähre Vorstellung, die sich höchstwahrscheinlich nach den ersten Besichtigungen auf der Insel leicht verändert wird. Das liegt vor allem darin, dass Sie sich wahrscheinlich erst dann konkret mit der Vorstellung vertraut machen werden, wie es wirklich ist, auf Mallorca zu wohnen. 

Die konkrete Immobiliensuche auf Mallorca – darauf gilt es zu achten 

Ist man sich erst mal darüber im Klaren, welche Art von Immobilie man gerne auf Mallorca kaufen möchte, ob es sich dabei eher um ein Apartment oder eine klassische Ferienwohnung handeln soll und wo sich diese am besten befindet, ist der nächste Schritt meist nicht mehr weit. Es wird nämlich Zeit, direkt auf der Insel nach dem perfekten Eigenheim Ausschau zu halten und dazu sollten Sie sich unbedingt selbst auf der Insel befinden.

Natürlich können Sie auch von Deutschland aus eine Immobilienfirma damit beauftragen, etwas für Sie zu finden, es ist jedoch um einiges empfehlenswerter, sich selbst ein Bild von den verschiedenen Regionen zu machen und vielleicht sogar einige Zeit dort zu verbringen, um wirklich herauszufinden, wo man sich zuhause fühlt. Auf diese Weise ist es auch möglich, selbst in Erfahrung zu bringen, wie die Infrastruktur wirklich ist und einen wahrhaftigen Eindruck von der Gegend zu bekommen.

Denn auch wenn Sie bereits öfter Urlaub in einer bestimmten Gegend gemacht haben, so kann diese sich auf einmal von einer ganz anderen Seite zeigen, wenn Sie sich dazu entschließen, von nun an dauerhaft dort zu wohnen oder einige Monate des Jahres dort zu verbringen.


Verfügen Sie nicht über die notwendige Zeit, um wirklich länger auf Mallorca zu verweilen und sich ein gutes Bild von den verschiedenen Regionen zu verschaffen, ist es dennoch besser zumindest eine Woche lang intensive Nachforschungen direkt vor Ort anzustellen.

 So können Sie sich ebenfalls gut informieren und die Wahrscheinlichkeit minimieren, dass Sie den Kauf eines Eigenheims schon kurze Zeit später bereuen. Dabei ist es vor allem wichtig, keinesfalls den Zweck Ihres Besuchs auf der Sonneninsel aus den Augen zu verlieren und sich statt den Immobilenmarkt zu erkunden, doch lieber den ganzen Tag am Strand aufzuhalten. 


Sie sollten sich in dieser Phase Ihrer Nachforschungen keinesfalls davor scheuen, bereits mit einigen Immobilienmaklern Kontakt aufzunehmen und sich über die verschiedenen Angebote in Ihrer Preiskategorie zu informieren. Immobilienmakler auf Mallorca verstehen ihr Handwerk und sind meist sehr interessiert daran, mit potentiellen zukünftigen Kunden in Kontakt zu treten und dafür zu sorgen, geeignete Kaufobjekte zu finden.

Spazieren Sie am besten beim ein oder anderen Maklerbüro vorbei und verschaffen Sie sich einen Überblick über das jeweilige Angebot. Auf diese Weise werden Sie auch sehr schnell feststellen, ob sich Ihre individuellen Vorstellungen und Ansprüche an eine Immobilie mit Ihrem Investitionskapital in Einklang bringen lassen oder Sie vielleicht etwas mehr Geld in die Hand nehmen müssen bzw. sich für ein etwas kleineres Eigenheim entscheiden müssen. 



Weitere Wege, um sich einen guten Überblick über das Immobilienangebot auf Mallorca zu verschaffen sind folgende:

Das Internet 

Wo wären wir heute ohne das Internet? Kaum ein Weg führt daran vorbei, auch bei der Suche nach einer Wohnung oder einem Apartment auf Mallorca den Computer zu befragen und auf diese Weise herauszufinden, wo das perfekte Eigenheim warten könnte. Besonders interessant sind dabei unter anderem die Informationen, die Sie über die verschiedenen Regionen auf Mallorca finden können. Egal, ob Sie wissen wollen wie hoch die Regenwahrscheinlichkeit ist, ob es Besonderheiten in der einen oder anderen Region gibt und wie die Infrastruktur aussieht :

im Internet finden Sie nahezu auf jede Frage eine Antwort. Zudem ist es der perfekte Ort, um mit anderen Wohnungseigentümern auf Mallorca in Kontakt zu treten, die ebenfalls den Schritt zum Kauf einer Immobilie von Deutschland aus gewagt haben. Auf diese Weise finden Sie heraus, welche Fehler andere gemacht haben und bekommen bestimmt auch den ein oder anderen Tipp, um diese zu vermeiden bzw. auf der Suche nach der richtigen Immobilie noch effektiver vorzugehen.

Auf den Webseiten der Immobilienfirmen ist es zudem möglich, sich einen ersten Überblick über das Kaufangebot zu machen und auch herauszufiltern, in welchen Gegenden gerade viele Immobilien zum Verkauf stehen und wo es eher eine Wohnungsknappheit gibt, die den Kaufpreis meist in die Höhe steigen lässt.

Die klassischen Tageszeitungen

Wohnen auf Mallorca ist in der aktuellen Tagespresse sowohl national als auch regional ein großes Thema. Haben Sie sich dazu entschlossen, eine Immobilie auf Mallorca zu kaufen, so sollten Sie einfach täglich nach neuen informativen Zeitungsartikeln Ausschau halten. In diesen finden Sie nämlich zahlreiche hilfreiche Tipps und auch Hinweise, wo der Immobilienmarkt aktuell besonders günstig oder auch überteuert ist.

Zudem finden Sie auf Mallorca selbst zahlreiche kostenlose Informationsbroschüren rund um das Thema Wohnen auf Mallorca und auch Immobilienfirmen bringen in regelmäßigen Abständen eigene Magazine zu diesem Thema heraus. Diese sind in den meisten Fällen auch aufgrund der großen Nachfrage sowohl in Spanisch als auch in Deutsch gehalten, wodurch Sie keine sprachliche Barriere in Kauf nehmen müssen, um sich über den Immobilienmarkt und die angebotenen Wohnungen zu informieren.

Nutzen Sie daher also auch unbedingt diese Chance und sammeln Sie jede Information, die Sie kriegen können, bevor Sie eine Immobilie auf Mallorca kaufen. Vielleicht stoßen Sie auf diese Weise bereits zufällig auf Ihr Traumwohnobjekt und die Suche ist schneller beendet, als Sie es jemals für möglich gehalten hätten.

• Immobilienmessen

Spielen Sie sich mit dem Gedanken, in eine Eigentumswohnung auf Mallorca zu investieren, so wird Ihnen sehr schnell auffallen, wie viele Immobilienmessen rund um das Jahr sowohl in Deutschland als auch auf Mallorca selbst zu diesem Thema stattfinden. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich rund um das Thema Wohnungskauf auf Mallorca zu informieren und dabei Meinungen verschiedener Anbieter einzuholen.

Informieren Sie sich im Internet darüber, wo die nächste Messe stattfinden wird und Sie werden sich einen guten ersten Überblick über das Angebot bzw. die verschiedenen Formen der Immobiliensuche machen können. 


Seien Sie jedoch vorsichtig: viele Immobilienmakler, die Sie auf diesen Messen ansprechen werden sofort versuchen, Sie zu einer Besichtigung zu überreden. Diese sind zwar kostenlos, jedoch meist stark subventioniert und haben nur den Zweck, Sie so schnell wie möglich dazu zu bringen, einen Kaufvertrag zu unterschreiben.

Ihre persönlichen Interessen und Wunschvorstellungen auf der Suche nach der perfekten Immobilie für Ihre individuellen Ansprüche spielen dabei wenn überhaupt eine untergeordnete Rolle. Daher stellt dieser Weg in den meisten Fällen keinesfalls den richtigen dar, um das perfekte neue Eigenheim zu finden. 



Die Checkliste für den Immobilienkauf 

Haben Sie sich genau überlegt, welche Art von Wohnung Sie auf Mallorca kaufen möchten, wo diese liegen soll und haben Sie sich zudem einen Überblick über den aktuellen Immobilienmarkt auf der Insel verschafft, dann wird es Zeit eine Checkliste zu erstellen. So sorgen Sie dafür, dass Sie Ihrem Immobilienmakler oder Ihrer Immobilienmaklerin genau vermitteln können, was Sie sich wünschen, welche Vorstellungen Sie von Ihrer zukünftigen Immobilie haben und wie Ihre finanziellen Möglichkeiten aussehen.

Wichtig ist hierbei zu bedenken, dass Ihr preislicher Rahmen auch wirklich zu Ihren Wünschen passt, denn nur so ist eine erfolgreiche Suche nach einem neuen Zuhause auf Mallorca realistisch.


Das schriftliche Verfassen einer solchen Checkliste bringt gleich mehrere Vorteile mit sich, denn zum einen können Sie sich genau darüber klar werden, wo Ihre Prioritäten liegen und welche Wünsche vielleicht auf einmal doch nicht mehr ganz so wichtig sind, zum anderen wird die Kommunikation mit den Fachleuten um ein Vielfaches vereinfacht.

Doch wie sieht eine solche Checkliste genau aus? Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst, die Sie beim Erstellen der Checkliste beachten sollten und die beim Briefing eines Maklers keinesfalls außer Acht gelassen werden sollten. 


•Welches Kapital steht Ihnen zum Kauf einer Wohnung bzw. eines Apartments auf Mallorca zur Verfügung?
•Welche Art von Immobilie stellen Sie sich vor?
•Sollte diese klassisch rustikal, traditionell spanisch oder doch lieber modern gestaltet sein?
•Bevorzugen Sie eine Immobilie, die Sie Ihren Wünschen entsprechend noch verändern können oder sollte diese Einzugsfertig sein?
•Wie viel Quadratmeter sollte die Immobilie aufweisen und wie viele Zimmer benötigen Sie?
•Wollen Sie die Einrichtung selbst auswählen oder bevorzugen Sie ein komplett möbliertes Zuhause?
•Wünschen Sie sich einen eigenen Garten und vielleicht sogar ein Pool?
•Brauchen Sie einen Abstellplatz für Ihr Auto und sollte dieser überdacht sein?
•Möchten Sie lieber in einer sehr ruhigen Gegend wohnen oder bevorzugen Sie belebte Straßen, auf denen immer etwas los ist?
•Wie lange darf der Weg zum Strand sein?
•Möchten Sie die Immobilie als neuen Hauptwohnsitz verwenden oder wollen Sie diese doch nur mehrmals im Jahr für eine bestimmte Zeit bewohnen?
•Haben Sie vielleicht vor, die Immobilie weiterzuvermieten? 


Haben Sie sich über all diese Punkte Gedanken gemacht und sie schriftlich fixiert, wird es Ihrer Maklerin bzw. Ihrem Makler leichter fallen, die perfekte Immobilie für Sie zu suchen. Auf diese Weise können Sie nicht nur einiges an Zeit sparen, bevor Sie endlich Ihr neues Zuhause gefunden haben, auch Ihre Nerven und die Ihrer Familie bzw. Ihrer Liebsten werden geschont. 


Daran erkennen Sie einen guten Immobilienmakler auf Mallorca 

Beginnen Sie damit sich gezielt nach einem geeigneten Wohnobjekt auf Mallorca umzusehen, so werden Sie sehr schnell feststellen, dass die Zusammenarbeit mit nur einer Immobilienfirma in den meisten Fällen nicht ausreichen wird. Das liegt vor allem daran, dass die meisten Ausländer, die sich auf Mallorca ansiedeln möchten, nicht über die nötigen Kontakte verfügen, um sich direkt vor Ort auf eine Empfehlung verlassen zu können.

Natürlich ist es in den letzten Jahren durch das Internet um ein Vielfaches leichter geworden, sich direkt an Privatverkäufer zu wenden und sich mithilfe von Immobilienplattformen über Angebote zu informieren, ohne einen Makler einschalten zu müssen, dennoch bleibt der Weg über die Immobilienfirma in den meisten Fällen nicht aus.


Vor allem für Menschen, die noch nie eine eigene Immobilie erworben haben oder sich mit diesem Thema umfassend beschäftigen wollen, ist der Weg zum Eigenheim über einen Immobilienmakler sehr häufig der richtige. Diese stellen nämlich in den meisten Fällen eine sehr wichtige Hilfestellung dar und gehen bei der Suche nach dem geeigneten Eigenheim für jeden Kunden äußerst kompetent sowie professionell vor.

Dennoch sollten Sie nicht blind vertrauen, denn die wichtigste Motivation eines Immobilienmaklers ist und bleibt der erfolgreiche Verkauf und somit der Erhalt einer saftigen Provision. Kommt es zu einem Kaufvertrag auf Mallorca so erhält der Makler eine Kommission in der Höhe von ca. 5 % direkt vom Verkäufer der Immobilie.
Zusätzlich bekommt dieser eine sogenannte Provision, die auf Mallorca bzw. in Spanien nicht gesetzlich festgelegt ist. Je nachdem, wie begehrt eine Immobilie ist bzw. wie schwer sich die Vermittlung dieser gestaltet, kann es zur Festlegung einer höheren bzw. niedrigeren Maklerprovision kommen.


Immer wieder hört man von inkompetenten Maklern, die alles dafür tun, um ihre Kunden über den Tisch zu ziehen. In Wahrheit ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, auf der Baleareninsel auf einen solchen windigen Marker zu treffen, dennoch sollten Sie achtsam sein. 


Woran erkennt man einen seriösen Makler? 

Wenn auch Sie sich darüber Gedanken machen, ob der von Ihnen gewählte Makler Ihren Interessen entsprechend handelt und somit die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Sie Ihr perfektes Zuhause auf der Insel finden können, sollten Sie auf folgende Punkte achten:

•Der Makler sollte über ein seriöses Auftreten verfügen und Sie mit ausreichend Wissen über den lokalen mobilen Markt überzeugen.

•Berufserfahrung sowie Kenntnisse über das Kauf-und Immobilienrecht auf Mallorca sollte keine Mangelware sein.

•Jegliche Anfragen rund um eine Immobilie sollte der Makler ohne Zögern schnell und professionell beantworten können.

•Ihre individuellen Wünsche und Ansprüche an eine Immobilie müssen von Anfang an im Vordergrund stehen und Sie sollten nicht das Gefühl haben, dass der Makler Sie unbedingt von einem speziellen Objekt überzeugen will, obwohl es eigentlich gar nicht richtig zu Ihnen passt .

•Der Makler darf Ihr Budget nie aus dem Blick verlieren und Ihnen nur Wohnungen zeigen, die auch wirklich in Ihre Preiskategorie fallen.

•Ihr Partner bei der Wohnungssuche ist darum bemüht, Ihnen alle wichtigen Fakten rund um das potentielle neue Eigenheim zu vermitteln und Sie haben nicht das Gefühl, dass er Ihnen etwas verheimlicht.

•Nach der Besichtigung Ihres potentiellen neuen Eigenheims bekommen Sie von einem gut vorbereiteten und professionell arbeitenden Makler ein kurzes Exposé mit den wichtigsten Fakten rund um die Immobilie. So können Sie sich nochmal in Ruhe alles genau durchlesen und darüber nachdenken, ob diese für Sie infrage kommt oder nicht.

•Während der Zeit des Nachdenkens setzt Sie ein guter Immobilienmakler keinesfalls unter Druck und steht Ihnen dennoch mit Rat und Tat zur Seite. Natürlich ist der Immobilienmarkt auf Mallorca sehr umkämpft, dennoch sollten Sie sich ausreichend Zeit für diese wichtige Entscheidung nehmen und auch der Immobilienmakler sollte daran interessiert sein, dass Sie wirklich komplett von Ihrem neuen Zuhause überzeugt sind. 


Scheuen Sie sich zudem nicht davor, im Internet Nachforschungen anzustellen, welche Erfahrungen andere Käufer auf der Insel mit dem ein oder anderen Makler bzw. mit einer Immobilienagentur bereits gemacht haben. Auf diese Weise werden Sie bestimmt auf zahlreiche vertrauenswürdige Namen stoßen, die Ihnen bei der Suche nach Ihrer Traumwohnung auf Mallorca helfen können. 


Die Begutachtung der Zielobjekte 

Haben Sie nach einiger Zeit ein paar Immobilien ins Auge gefasst, die als neue Heimat auf Mallorca für Sie in Frage kommen, stehen meist bereits kurze Zeit später die ersten Besichtigungstermine an.


Bei diesen sollten Sie versuchen, so viele Informationen wie möglich über das Wohnobjekt in Erfahrung zu bringen. Natürlich spielen Emotionen bei der Wahl eines neuen Zuhauses ebenfalls eine Rolle, dennoch gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren. Sie benötigen alle wichtigen Fakten rund um Ihr potentielles neues Wohnobjekt, um herauszufinden, ob sich die Investition auch wirklich lohnen wird.


Haben Sie nach dem ersten Besuch in einer Immobilie ein gutes Gefühl und können Sie sich vorstellen, diese zu erwerben, so sprechen Sie von nun an von einem sogenannten Zielobjekt. Nun sofort den Kaufvertrag zu unterschreiben, wäre unvorsichtig und mit einem hohen Risiko verbunden. Auch wenn Sie sich noch so gründlich umgesehen haben, werden Ihnen beim zweiten Besuch in dem Wohnhaus bestimmt Dinge auffallen, die Sie beim ersten Mal einfach übersehen hatten. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, die Immobilie an einem anderen Tag und am besten auch zu einer anderen Tageszeit erneut aufzusuchen. So können Sie sich ein besseres Bild von den Lichtverhältnissen machen.


Natürlich kann es passieren, dass man sich sehr schnell in ein Objekt verliebt und Sie sich vielleicht sogar sicher sind, genau das richtige gefunden zu haben. Wenn das der Fall ist, dann wird es nun Zeit für eine sogenannte Risikoüberprüfung. Diese steht dann an, wenn Sie sich ernsthaft mit dem Gedanken spielen, eine bestimmte Ferienwohnung oder auch ein anderes Wohnobjekt auf Mallorca zu kaufen und mit dem Verkäufer zu verhandeln beginnen. Bei einer solchen Überprüfung sind sowohl ein Rechtsanwalt, ein Gutachter sowie auch der Marke hres Vertrauens vor Ort. Folgende Punkte sollten bei einer Risikoprüfung unbedingt angesprochen und begutachtet werden: 

•der Zustand der Immobilie

Ein professionell arbeitender Baugutachter wird mit Ihnen Schritt für Schritt das gesamte Wohnobjekt durchgehen und die tragenden Wände auf Risse und andere Anzeichen von beschädigten Bauteilen untersuchen. Zudem wird die Bausubstanz kontrolliert. Auf diese Weise können Sie sich sehr schnell ein Bild davon verschaffen, wie viel Geld Sie in etwaige Renovierungsarbeiten stecken müssen und ob sich diese Zusatzkosten auch wirklich lohnen. Beschädigte Wände lassen sich meist sehr leicht korrigieren, während zum Beispiel ein schadhaftes Dach meist mit größeren Reparaturmaßnahmen verbunden ist.

•Schimmel und Feuchtigkeit

Am Meer zu wohnen bringt zahlreiche Vorteile mit sich, die Feuchtigkeit in den Häusern, die zu Schimmel führt gehört jedoch nicht dazu. Daher sollte die zu kaufende Wohnung unbedingt auf bereits vorhandene Schimmelflecken bzw. feuchte Stellen im Fundament untersucht werden. Können diese behoben bzw. die undichten Stellen durch eine bessere Dämmung korrigiert werden oder ist das Ausmaß so groß, dass auch das nicht helfen wird?

•Termitenbefall

Ein weiterer wichtiger Punkt, der bei einer Risikobegutachtung einer Immobilie unbedingt angesprochen werden sollte, ist das Vorhandensein von Holzwürmern oder anderen Termiten. Diese sind auf den ersten Blick meist nicht erkennbar, richten jedoch verheerenden Schaden an, wodurch die Wohnsicherheit stark in Mitleidenschaft gezogen wird. Ist ein Termitenbefall erkennbar, so sollten Sie unbedingt einen Schädlingsbekämpfer bei der Begutachtung miteinbeziehen. Der Experte wird Ihnen nämlich genau mitteilen können, wie weit der Schaden bereits fortgeschritten ist und wie viel Sie die Entfernung der lästigen Tierchen kosten wird. Zudem werden Sie vom Gutachter erfahren, wie hoch die Kosten für die anfallenden Reparaturen sein werden. 



Eine Wohnung auf Mallorca kaufen – diese zusätzlichen Kosten kommen auf Sie zu 

Möchten Sie ein Apartment auf Mallorca kaufen, so ist es wichtig zu wissen, dass Sie nicht nur den Immobilienpreis alleine zahlen müssen. Es kommen beim Kauf eines Wohnobjekts zusätzlich einige Erwerbsnebenkosten auf Sie zu, die in den meisten Fällen ca. 10 bis 13 % des eigentlichen Kaufpreises betragen. Es handelt sich dabei um anfallende Steuern wie zum Beispiel die Maklerprovision, Anwaltskosten sowie Notarkosten.

Da das Rechtssystem in Spanien um einiges komplizierter ist, als in Deutschland sollten Sie sich unbedingt an einen mehrsprachigen und kompetenten Anwalt wenden, wenn es um den Kauf einer Wohnung auf Mallorca geht. Auch ein international agierender Steuerberater kann Ihnen wertvolle Dienste erweisen, wenn es darum geht, sich durch den Bürokratiedschungel auf der Baleareninsel durchzukämpfen. 


Diese Steuern kommen beim Kauf eines Wohnobjekts auf Mallorca auf Sie zu 

Da das Steuersystem auf Mallorca beim Kauf eines Wohnobjekts ziemlich kompliziert sein kann, möchten wir Ihnen nun einen kleinen Überblick darüber geben, mit welchen Kosten Sie hierbei rechnen müssen.


Möchten Sie einen Neubau erwerben, der zuvor von keiner Privatperson besessen wurde, so müssen Sie die Mehrwertsteuer, die sogenannte Impuesto sobre el valor añadido (AJD) entrichten. Diese beträgt derzeit auf Mallorca 10 % des Kaufpreises einer Wohnimmobilie.
Haben Sie sich hingegen für eine Wohnung entschieden, die bereits von einer Privatperson weiterverkauft wird, so ist die Grunderwerbssteuer (Impuesto sobre Transmisiones Patrimoniales – ITP) fällig. Diese wird vom Käufer entrichtet und liegt ca. bei 7 %. Für die Balearen gibt es jedoch ein gestaffeltes System, anhand dessen die Steuerhöhe festgelegt werden darf.


Zusätzlich ist eine sogenannte Beurkundungssteuer (Stempelsteuer) zu bezahlen und es handelt sich dabei um die Steuer für die Beurkundung der Rechtsgeschäfte. Diese liegt im Durchschnitt bei ein Prozent des jeweiligen Kaufpreises.

Zudem gibt es eine Gemeindliche Wertzuwachssteuer (Plusvalía), die eigentlich vom Verkäufer der Immobilie bezahlt werden muss. Ist das jedoch nicht der Fall und weigert sich der Verkäufer für die Steuer aufzukommen, so sind Sie als Käufer haftbar. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass die Wertzuwachssteuer innerhalb von 30 Tagen nach dem Verkaufsabschluss vom Verkäufer beglichen wird. Um sicher zu gehen, dass das auch der Fall ist, kann es empfehlenswert sein, die Summe des Steuerbetrags von dem vereinbarten Verkaufspreis einzubehalten. 


Weitere Kosten beim Kauf der einem eine Immobilie auf Mallorca

Die Notarkosten

Üblicherweise werden die Notarkosten in Spanien vom Käufer selbst bezahlt und je nach Kaufpreis liegen die Notargebühren durchschnittlich bei einem Prozent.

Die Grundbucheintragungen

Die Kosten, die für den Grundbucheintrag Ihrer neuerworbenen Immobilie anfallen, werden ebenfalls vom Käufer selbst und somit von Ihnen getragen. Durchschnittlich liegt diese Gebühr ebenfalls bei ca. einem Prozent des Kaufpreises.

Die Anwaltskosten

Möchten Sie eine Immobilie auf Mallorca erwerben, so benötigen Sie für den Kaufprozess unbedingt einen guten Anwalt. Dieser wird Ihnen nicht nur bei der Verhandlung des Kaufpreises beratend zur Seite stehen, sondern Sie auch bei allen administrativen sowie rechtlichen Fragen unterstützen und die notwendigen Verträge aufsetzen. Der Abogado, wie der Anwalt auf Spanisch genannt wird, bekommt natürlich ebenfalls ein Honorar für Ihre Dienstleistung, wobei viele Anwälte eine Pauschale von einem Prozent des Kaufpreises festlegen. Aber Achtung, sehr gefragte Anwälte verlangen mittlerweile sogar 1,5 %. 


Die Maklergebühr

In Spanien ist es üblich, dass die Maklergebühr sowie deren Provision von dem Verkäufer selbst bezahlt werden und somit keine weitere finanzielle Belastung für den Käufer der Immobilie darstellen. Dennoch sollten Sie dieses Thema bereits im Vorhinein mit dem potentiellen Verkäufer der Immobilie absprechen. Zudem müssen Sie die Kosten selbst tragen, wenn Sie eine Suchagentur für Immobilien beauftragt haben, das richtige Wohnobjekt für Sie zu finden.



Ohne guten Marker geht es auf Mallorca nämlich meist nicht. Das liegt wie bereits erwähnt vor allem an den fehlenden Orts-bzw. Sprachkenntnissen und den mangelnden Kontakten, mit deren Hilfe man das ein oder andere Schnäppchen finden könnte.


Dennoch sollten Sie wissen, dass ein Immobilienmakler auf der Sonneninsel im Durchschnitt zwischen 5 und 6 % des Kaufpreises erhält und somit den Verkaufspreis eines Objektes stark in die Höhe treibt. Fragen Sie daher unbedingt genau nach, bevor Sie sich für ein Objekt entscheiden, ob die Maklergebühr bereits in den Kaufpreis miteingerechnet wurde oder anschließend noch addiert werden muss.

Auf diese Weise verhindern Sie, dass Sie unangenehme Überraschungen erleben und schließlich doch nicht in Ihre Traumwohnung einziehen können. 


Die Verträge beim Kauf eines Wohnobjekts auf Mallorca im Überblick 

Haben Sie sich für eine Immobilie entschieden, die Sie nun endgültig erwerben möchten, so kommen neben dem klassischen Verkaufsvertrag, dem sogenannten Escritura verschiedene weitere Verträge zur Anwendung. Wichtig ist, dass es auf allen Vertragsformen zu einer eindeutigen Identifizierung der verschiedenen Verhandlungsparteien kommt und auch das zu verkaufende Objekt exakt beschrieben ist. Des Weiteren sollten Sie bereits den festgelegten Verkaufspreis auf den Verträgen finden, um sich absichern zu können. Auf folgende Vertragsformen werden Sie beim Kauf eines Wohnobjekts treffen:

•der Reservierungsvertrag


Ein sogenannter Reservierungsvertrag, auch Optionsvertrag genannt, sorgt auf Mallorca dafür, dass Ihnen eine spezielle Immobilie nicht vor der Nase weggeschnappt werden kann. Haben Sie echtes Kaufinteresse an einer Wohnung, so sichern Sie dem Eigentümer zu, sich innerhalb kürzester Zeit für bzw. gegen die Immobilie zu entscheiden. Der Verkäufer hingegen verpflichtet sich dazu, die Immobilie nicht an jemand anders zu verkaufen.

•Ein privatschriftliche Vertrag


Anders als in Deutschland, ist es in Spanien nicht notwendig, Immobilienverträge von einem Notar beglaubigen zu lassen, damit diese gültig sind. Das ist auch der Grund, warum ein privatwirtschaftlicher Kaufvertrag bereits gilt, wenn dieser entweder schriftlich oder sogar möglich ausgesprochen bzw. festgehalten wurde. Das gilt allerdings nur dann, wenn eine Anzahlung des Kaufpreises in der Höhe von 10 % erfolgt.


•Der notariell beglaubigte Kaufvertrag


Schließlich folgt der eigentliche Kaufvertrag. Wie bereits erwähnt, ist dieser in Spanien unter dem Namen Escritura bekannt und es handelt sich dabei um den notariell beglaubigten Kaufvertrag. Erst wenn Sie diesen vorweisen können, gelten Sie als Eigentümer der Immobilie und können sich offiziell in das spanische Grundbuch eintragen lassen.


Haben Sie diesen Kaufvertrag erst mal in der Hand, hat das Suchen endgültig ein Ende und Sie sind stolzer Besitzer einer Immobilie auf Mallorca.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.