Eine Finca auf Mallorca kaufen

Eine Finca auf Mallorca zu kaufen ist mit vielen Überlegungen und Freude verbunden

Eine Finca auf Mallorca zu kaufen ist "in".

Kein Wunder.

Mallorca ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Europa. Da überrascht es nicht, dass die Zahlen der Urlauber in jedem Jahr in die Millionen gehen. Doch nicht jeder Mensch, der sich in diese Insel verliebt hat übernachtet auch gerne in Hotels, sodass Ferienhäuser, Fincas oder Ferienwohnung eine gute Alternative sind, um sich im Urlaub mehr zu Hause zu fühlen.

Wer dieses Gefühl noch verstärken will, der sollte den nächsten Schritt wagen und sich überlegen eine Finca auf Mallorca zu kaufen. Damit ist nicht nur gesichert, dass selbst bei einem spontanen Urlaub die Unterkunft gesichert ist, sondern es ergeben sich noch viele weitere Vorteile, an die zunächst vielleicht gar nicht gedacht wird.

Kostenloses E-Book : "11 Dinge, die Sie haben müssen,  BEVOR Sie eine Immobilie auf Mallorca kaufen"

Kaufen Sie keine Immobilie auf Mallorca ohne vorher dieses E-Book zu lesen! Sie erfahren, welche Fallstricke Sie vermeiden müssen und worauf Sie achten müssen, um von Ihrer Immobilie zu profitieren. Holen Sie sich Ihr kostenloses E-Book jetzt und vermeiden Sie die größten Fehler beim Kauf einer Immobilie auf Mallorca.

Für wen lohnt sich der Kauf einer Finca auf Mallorca?

Die Antwort hier lautet ganz klar für jeden. Denn selbst wenn nur einmal pro Jahr die Reise nach Mallorca angetreten wird, heißt dies nicht, dass die Finca ansonsten ungenutzt bleiben muss.

Zum einen kann die Finca auch zur Urlaubsunterkunft für Freunde und Verwandte werden, doch zum anderen bietet es sich auch an die Finca in den Zeiten, in denen sie nicht genutzt wird zu vermieten.

Dies hilft nicht nur bei der Finanzierung der Finca, sondern kann auch zu einer guten Nebeneinkunft werden. Damit hier nicht nach jedem Aufenthalt selbst nach dem Rechten geschaut werden muss, lohnt es sich einen Verwalter einzustellen, welcher auch kleine Arbeiten an der Finca übernimmt und das Grundstück pflegt. Ist die Finca gut ausgelastet, wenn es um das Vermieten geht, so machen sich die Kosten für den Verwalter schnell bezahlt, sodass diese nicht ins Gewicht fallen werden. Doch auch dann, wenn die Finca nicht vermietet werden soll, lohnt es sich jemanden vor Ort zu kennen, der hin und wieder nach dem Rechten schaut, lüftet und sich ein wenig um das Grundstück kümmert, damit dies nicht die ersten Aufgaben sind, die anfallen, wenn der Urlaub auf Mallorca beginnt.​

Gerade in Nachbarschaften, in denen es viele Ferienhäuser gibt, gibt es auch Agenturen, die Verwalter vermitteln. Wer sich dieses Geld sparen will und nur jemanden sucht, der ab und zu nach dem Rechten sieht, der kann auch immer einen Nachbarn fragen, denn viele Einheimische sind sehr hilfsbereit und gucken gerne ab und zu für die Nachbarn nach dem Rechten.

Was sollte vor dem Kauf bedacht werden?

Natürlich ist der Kauf einer Immobilie für die meisten Menschen ein großer Schritt, sodass nichts überstürzt werden sollte. Deswegen lohnt es sich, sich vorab ein wenig Zeit zu nehmen, um aufzuschreiben, welche Punkte die eigene Finca auf Mallorca erfüllen sollte. Zunächst sollte bei der Größe überlegt werden, wie viele Schlafzimmer vorhanden sein müssen.

Dabei sollte auch daran gedacht werden, ob die Finca vermietet werden soll oder nicht. Denn auch wenn die eigene Familie mit 2 Schlafzimmern auskommt, macht es beim Vermieten Sinn eine Finca zu wählen, die mindestens 3 Schlafzimmer hat, sodass mehr potenzielle Mieter angelockt werden. Als Nächstes sollte überlegt werden, welche Standards die Finca haben sollte. Wird zum Beispiel ein Pool gewünscht oder ist eine schöne Aussicht wichtiger?

Soll die Finca bereits fertig für den Bezug sein oder scheut man sich auch nicht davor selbst noch ein paar Arbeiten zu übernehmen? All dies sind wichtige Punkte. Letztlich sollte auch überlegt werden, ob es wirklich eine Finca sein soll, denn man kann auch eine Ferienwohnung Mallorca kaufen. Dies bietet sich zum Beispiel an, wenn ein Feriendomizil im Stadtkern gesucht wird, da man vielleicht kein Auto auf der Insel mieten möchte. Ebenso sind die Ferienwohnungen, die auf Mallorca gefunden werden können ideal für Paare, die auf der Insel überwintern möchten und man kann dort gleich Anschluss zu weiteren Urlaubern finden.


Die richtige Lage ist oft entscheidend

Wer eine Finca Mallorca kaufen will, der sollte genau überlegen, welche Lage es sein soll. Denn die Insel ist groß und hat viele schöne Orte zu bieten. Urlauber, die regelmäßig auf Mallorca sind, haben da schnell ihr favorisiertes Urlaubsziel gefunden, doch bei dem Kauf einer Finca oder Ferienwohnung sollte immer überlegt werden, ob vielleicht auch andere Orte auf Mallorca infrage kommen.

Denn natürlich kommt es auch auf Angebot und Nachfrage an. Wer also eine Finca in einem ganz bestimmten Gebiet kaufen möchte, der muss zunächst nachschauen, ob dort Fincas zum Verkauf stehen und schließlich auch, ob unter diesen Fincas eine dabei ist, die den eigenen Ansprüchen nahe kommt. Deswegen macht es immer Sinn zu überlegen, ob eventuell eine größere Entfernung zum Lieblingsstrand oder ein anderer Ort infrage kommt, wenn dafür das neue Feriendomizil alle Wünsche erfüllt.

Wer die Ruhe mag, kann natürlich auch gezielt nach einer Finca suchen, die ein wenig außerhalb liegt, doch dabei müssen immer Dinge wie Wasser, Strom und auch Internetverbindungen geprüft werden, damit zusätzliche Kosten nach dem Kauf erst gar nicht entstehen. In jedem Fall macht es Sinn, sich genaue Gedanken über die Lage seines zukünftigen Feriendomizils zu machen und sich verschiedene Fincas anzusehen, bis am Ende wirklich genau das Domizil gefunden wurde, bei dem keinerlei Abstriche gemacht werden müssen.


Was kostet es eine Villa Mallorca kaufen zu wollen?

Diese Frage hängt natürlich ganz davon ab für welche Lage, Größe und Zustand man sich bei der Finca entscheid. Zwar lassen sich immer wieder mal Schnäppchen finden, bei diesen muss jedoch oft noch einiges an Renovierungsarbeiten geleistet werden, ehe die Finca den eigenen Vorstellungen entspricht. Wer eine Finca sucht, in die man nur noch Möbel stellen muss, ehe der erste Urlaub kommen kann, sollte daher mit Kosten im mittleren 6 stelligen Bereich rechnen.

Nach oben hin gibt es auch auf Mallorca kaum Grenzen und wer sich ein richtiges Luxusdomizil wünscht, der muss dafür auch auf Mallorca mit Preisen im sieben-stelligen Bereich rechnen. Erfreulich ist, dass es auf Mallorca auch noch viele sehr schöne Baugrundstücke gibt. Wer also ganz genaue Wünsche und Ansprüche an seine neue Finca hat, der kann zunächst ein Grundstück in der entsprechenden Größe erwerben und anschließend dort seine neue Finca selbst bauen. Für alle, die nicht die Zeit haben oder einfach nicht bauen möchten, lohnt es sich in jedem Fall auch eine Ferienwohnung auf Mallorca in Betracht zu ziehen.

Denn beim Immobilien Mallorca kaufen muss es nicht immer direkt die Finca sein, da auch die Ferienwohnungen sehr schön sind und oft zu deutlich günstigeren Preisen angeboten werden, als es bei den Fincas der Fall ist. Daher sollte immer gut überlegt werden, sodass am Ende ​​eine Immobilie erworben wird, die nicht nur den eigenen ​

​Vorstellungen entspricht, sondern auch das gesetzte Budget nicht zu sehr überschreitet.


Wie kann eine Finca auf Mallorca finanziert werden?

Nicht jeder hat natürlich das gesamte Kapital, um die Finca ohne eine Finanzierung zu bezahlen. Dies ist in der Regel auch nicht notwendig, denn genau wie beim Kauf von Immobilien in Deutschland, ist auch in Spanien die Finanzierung über einen Kredit möglich.

Dafür werden Sicherheiten benötigt, ein fester Arbeitsvertrag oder bei Selbstständigen ein Nachweis über ein regelmäßiges Einkommen vom Steuerberater sind da ein Muss. Soll die Finca komplett über einen Kredit bezahlt werden, so ist dies mit vielen Risiken verbunden, es wird daher immer empfohlen, dass mindestens 50 % des Kaufpreises als Eigenkapital mitgebracht werden.

Denn auch beim Immobilien Mallorca kaufen sind Banken was eine 100 % Finanzierung eher zurückhaltend und werden viele Sicherheiten, sowie eventuell einen Bürgen verlangen, damit der Kredit bewilligt wird. Deswegen sollte der Traum von der eigenen Finca lieber noch ein bisschen länger geträumt werden, wenn kein Kapital vorhanden ist, sodass die Finanzierung nachher ohne Bürgen und große Sicherheiten bewältigt werden kann.


Welche anderen Voraussetzungen werden für den Kauf einer Finca auf Mallorca benötigt?

Ganz wichtig ist, dass alle die eine Immobilie in Spanien kaufen möchten auch eine spanische Steuernummer benötigen, denn ohne diese kann der Kaufvertrag nicht vom Notar beglaubigt werden. Wer schon mit der Absicht den Kauf über die Bühne zu bringen nach Mallorca reist, der kann ganz einfach zur nächsten spanischen Botschaft in seiner Nähe gehen, sein Anliegen dort vortragen und wird die Número de Identificación de Extranjero dort gegen einen Preis von 15 bis 20 Euro erhalten.

Ganz wichtig ist, dass alle die eine Immobilie in Spanien kaufen möchten auch eine spanische Steuernummer benötigen, denn ohne diese kann der Kaufvertrag nicht vom Notar beglaubigt werden. Wer schon mit der Absicht den Kauf über die Bühne zu bringen nach Mallorca reist, der kann ganz einfach zur nächsten spanischen Botschaft in seiner ​

​​Nähe gehen, sein Anliegen dort vortragen und wird die Número de Identificación de Extranjero dort gegen einen Preis von 15 bis 20 Euro erhalten.


Hat man sich auf Mallorca spontan in eine Immobilie verliebt und will den Kauf direkt abwickeln, kann die spanische Steuernummer jedoch auch direkt auf Mallorca von den lokalen Behörden vergeben werden. Des Weiteren sollte auch ein Konto bei einer spanischen Bank eingerichtet werden, dies erleichtert die Bezahlung der Finca, denn in Spanien werden Immobilien auch heute noch per Scheck bezahlt und dieser sollte von einer spanischen Bank stammen.

Daher lohnt es sich vorab schon ein wenig die verschiedenen spanischen Banken zu vergleichen und dann bei Ankunft in Mallorca direkt ein Konto zu eröffnen, damit das Scheckbuch vorhanden ist, wenn der Kauf beim Notar erfolgen soll.


Lohnt es sich einen Anwalt zu haben, wenn das Haus kaufen Mallorca in die Tat umgesetzt werden soll?

Hier lautet die Antwort ganz klar: Ja! Denn gerade, wenn man nur ein bisschen Spanisch spricht, kann es sehr schwer werden alles, was im Kaufvertrag steht zu verstehen. Deswegen sollte immer ein Anwalt da sein, der einen beraten und vor eventuellen Fallen warnen kann. Ebenso können so Besonderheiten im Kaufvertrag schnell herausgefiltert werden.

Denn ob ein Nachbar Wegerecht auf dem Grundstück hat, die Wasserquelle mitnutzen darf oder eventuell sogar noch eine Vermietung oder gar ein Wohnrecht in der Finca besteht, wird alles im Vertrag aufgeführt, sodass sehr wichtig hier alles durch einen Anwalt oder Notar prüfen zu lassen, ehe es zur Unterzeichnung kommt. Ebenso kann ein Anwalt schnell klären, welche Art der Bebauung auf einem Grundstück zulässig ist oder ob alle Dokumente für die Finca ordnungsgemäß bei den Behörden vorliegen.

Letztlich sollte auch durch den Anwalt geprüft werden, ob Steuerschulden oder eine Grundschuld auf der Finca sind, welche an den neuen Besitzer übertragen werden. Denn dies kann vorkommen, sodass es sich immer lohnt diesen Punkt zu prüfen, damit späterer Ärger vermieden werden kann. Natürlich gibt es immer Kosten, die man ​

​sich am liebsten ersparen möchte, doch wer nicht schon öfter Immobilien in Spanien oder generell gekauft hat, der sollte immer die Hilfe eines Anwalts nutzen, damit nach dem Kauf keine Überraschungen auftreten, mit denen man so nie gerechnet hätte.


Ein guter Makler hilft dabei Fehler beim Kauf zu vermeiden

Neben dem Makler gibt es eine weitere Person, die sehr wichtig ist, wenn es darum geht eine Immobilie auf Mallorca zu erwerben und das ist der Makler. Denn wer sich ohne die Hilfe eines Maklers auf die Suche nach einer Finca auf Mallorca begibt, der kann auf viele Probleme stoßen, die zunächst vielleicht gar nicht vermutet werden. Ebenso haben Makler viele Kontakte und können so auch Immobilien in ihrem Portfolio vorweisen, welche nirgendwo anders gefunden werden können.

Ein weiterer Punkt aus dem es so wichtig ist, einen Makler zu haben ist, dass ein guter Makler nicht jedes Objekt in sein Portfolio aufnimmt. Denn viele Fincas auf Mallorca sind bereits in die Jahre gekommen. Dies ist in den meisten Fällen nicht schlimm, bei einigen Fincas ist die Bausubtanz jedoch so marode, dass eigentlich nur noch ein Abriss infrage kommt.

Wer zum ersten Mal eine Immobilie kauft und noch kein geübtes Auge für Details hat, wird dies nicht unbedingt erkennen. Ein Makler hingegen weiß genau worauf geachtet werden muss, sodass die Fincas und Ferienwohnungen, die im Portfolio angeboten werden in einem Zustand sind, der dem Käufer eine lange Nutzung seines Feriendomizils ermöglicht. 

Doch ein Makler übernimmt noch viele weitere Aufgaben, so übernimmt dieser die Suche nach geeigneten Objekten, in der bevorzugten Lage, kann Hilfestellungen bei Unklarheiten geben und ist oft auch Vermittler zwischen dem potenziellen Käufer und Verkäufer, wenn es um die Preisverhandlungen geht.

Doch auch dann, wenn man noch gar nicht zu 100% Prozent entschieden hat, ob wirklich eine Finca auf Mallorca gekauft werden soll, lohnt es sich einen Makler zu kontaktieren, denn ein guter Makler steht allen Interessierten gerne mit Rat und Tat zur Seite, kann Unklarheiten beseitigen, Unsicherheiten nehmen und so den Weg bis hin zum Kauf der eigenen Finca auf Mallorca ebnen.


Was sollte bei der Besichtigung beachtet werden?

Hat man sich erst einmal verschiedene Fincas ausgesucht, welche Besichtigung werden sollen, so folgt als nächster Schritt die Vereinbarung für Besichtigungstermine mit dem Makler. Damit man gut vorbereitet ist, lohnt es sich immer vorher eine Checkliste zu machen, sodass man wirklich alle wichtigen Punkte prüft, die richtigen Fragen stellt und auch nach Dingen guckt, die schnell vergessen werden, wenn eine traumhafte Aussicht schon bei der Ankunft überzeugt.

Der erste Punkt auf der Liste sollte sein, dass man schon rund eine Stunde vor dem Termin vor Ort ist. Dies gibt ausreichend Zeit, um die Nachbarschaft zu erkunden, sich einen Überblick zu verschaffen und so schon einmal zu sehen, ob einem das Umfeld der Finca gefällt. Beim eigentlichen Termin sollte dann geguckt werden, in welchem baulichen Zustand die Finca ist. Wichtig ist dabei vor allem auf die folgenden Dinge zu achten:

- Baujahr
- letzte Sanierung/Modernisierung
- Zustand von Strom- und Wasserleitungen
- Wände auf eventuelle Wasserschäden prüfen
- wie wird geheizt
- ist eventuell eine Klimaanlage vorhanden
- wie ist die Anbindung zu den Läden/Ärzten etc.

Sind diese Punkte geprüft worden und fallen zur eigenen Zufriedenheit aus, sollte auch geprüft werden, ob alle Fenster dicht sind oder eventuell erneuert werden müssen. Letztlich sollte auch ein Blick auf die umliegenden Grundstücke geworfen werden. Denn wie bereits erwähnt wurde, wird auch weiterhin auf Mallorca gebaut, sodass nicht immer versichert werden kann, dass eine Aussicht, die gefällt auch auf Dauer bestehen bleibt.

Steht also ein Nachbargrundstück, welches noch unbebaut ist gerade zum Verkauf, so muss geprüft werden, ob dort demnächst gebaut wird. Eventuell lohnt es sich sogar beide Grundstücke zu kaufen, um auf diese Weise sicher zu stellen, dass eine wunderschöne Aussicht auf Dauer bestehen bleibt. ​Letztlich sollte man sich immer eine ​

Nacht Zeit nehmen, um alle Eindrücke sacken zu lassen, sodass man sich am nächsten Tag oder wenn alle Besichtigungen erfolgt sind entscheiden kann, welche Finca das Rennen gemacht hat.


Eine moderne Villa Mallorca kaufen, kann viele Vorteile bringen

Gerade bei den Fincas, die ein wenig außerhalb liegen kann es sein, dass diese schon ein gewisses Alter erreicht haben und daher einige Renovierungs- oder Sanierungsarbeiten benötigen, ehe dort eingezogen werden kann. Um dies von vornherein auszuschließen, gibt es viele neue Villen auf Mallorca, die noch auf einen neuen Besitzer warten.

Diese bieten den Vorteil, dass keinerlei Arbeiten erfolgen müssen und oft hat man sogar Glück und finden Villen, welche komplett eingerichtet verkauft werden. Dies erhöht zwar den Preis ein wenig, bring aber den Vorteil, dass das neue Feriendomizil direkt bezogen werden kann und man sich nicht erst mit dem Einrichten der Villa beschäftigen muss.

Ebenso muss man sich bei diesen Neubauten nicht um Dinge, wie Strom, Wasser oder Internetverbindung sorgen und auch Heizungen und Klimaanlagen zählen bei den modernen Villen auf Mallorca zum Standard. Wer also auch im Winter gerne nach Mallorca reist oder die Villa auch im Winter vermieten möchte, der sollte vor allem die neuen Villen der Insel ansehen, um so eine passende Immobilie auf Mallorca zu finden.


Finca oder Ferienwohnung - Was ist am besten?

Hier gibt es nicht die eine konkrete Antwort, denn jeder Mensch ist verschieden und hat auch unterschiedliche Ansprüche an sein Feriendomizil. Daher lohnt es sich für viele auch einfach beide Arten von Immobilien einmal zu besichtigen. Wer natürlich schon weiß, dass er eine große Familie mit mehr als 8 Personen hat, die gleichzeitig auf Mallorca Urlaub machen möchten, der sollte eher zu einer Finca oder Villa tendieren, für alle anderen lohnt es sich jedoch auch der Ferienwohnung auf Mallorca eine Chance zu geben.

Denn hier kann zwischen einer Eigentumswohnung in einem normalen Wohnhaus und speziellen Ferienwohnungen in Gebäuden, in denen alle als solche dienen, gewählt werden. Dabei gibt es kleine Wohnungen mit nur einem Schlafzimmer genauso wie Ferienwohnungen, die bis zu 5 oder mehr Schlafzimmer haben und so auch für eine große Familie bestens geeignet sind.

Wer sich die Nähe zu einem Stadtkern wünscht oder nahe an anderen wichtigen Punkten sein will, der wird oft mit einer Ferienwohnung sehr gut beraten sein. Für eine Finca spricht hingegen, wenn man sich ein Feriendomizil wünscht, welches besonders ruhig gelegen, groß oder auch außerhalb der typischen Ferienhochburgen befindlich ist. Ebenso kann bei einer Finca noch mehr Privatsphäre genossen werden, was auch einer der Gründe ist, aus dem sich viele Menschen für eine Finca entscheiden. ​

Wer sich wirklich unsicher ist, der kann auch einen Test machen und seinen nächsten Urlaub zur Hälfte in einer Ferienwohnung und zur anderen Hälfte in einer Finca verbringen, umso für sich selbst herauszufinden, welche dieser Ferienunterkünfte den eigenen Ansprüchen am ehesten gerecht wird. Denn letztlich kann mit beidem eine sehr gute Wahl getroffen werden, wenn es darum geht eine permanente Unterkunft für den Urlaub auf Mallorca zu finden.


Wie läuft der eigentliche Kauf der Finca ab?

Wurde eine Finca oder Ferienwohnung, welche allen Ansprüchen gerecht wird, gefunden, so wird als Nächstes der Kauf in die Wege geleitet. Hierfür hat der Verkäufer in der Regel schon einen Notar bei seiner Seite, welcher den Kaufvertrag aufsetzen wird. Bei einem gemeinsamen Treffen beim Notar wird dieser Vertrag dann unterschrieben und der Scheck über den Kaufpreis an den Notar ausgehändigt.

Daher ist es wichtig, dass bis zu diesem Zeitpunkt schon das spanische Konto eröffnet wurde und sich der vollständige Kaufpreis auf dem Konto befindet, sodass der Scheck gedeckt ist und es zu keinen Problemen kommen wird. Wer kein spanisches Konto haben möchte, sollte vorher mit seiner Hausbank abklären, ob diese noch Schecks anbietet und wenn ja, ob diese auch im Ausland gültig sind.

Wer sich jedoch viel Rennerei ersparen möchte, der sollte es sich leicht machen und einfach ein spanisches Konto eröffnen, um so ganz problemlos den Kaufpreis zu begleichen. Wurde der Vertrag dann vom Notar beglaubigt, so erfolgt entweder noch vor Ort oder an einem späteren Zeitpunkt, welcher durch Käufer und Verkäufer vereinbart wurde, die Schlüsselübergabe, ​

​womit der Kauf dann abschließend abgewickelt wurde.


Die Finca ist gekauft, was folgt nun?

Wurde die Finca bezahlt, die Schlüssel übergeben und die Eintragung im Register auf den neuen Besitzer geändert, so kann es eigentlich direkt daran gehen die neue Finca zu beziehen. Es gibt jedoch noch ein paar weitere Dinge, die erledigt werden müssen. So muss die Anmeldung bei der örtlichen Müllabfuhr erfolgen, es sollte eine Versicherung für Haus und Hausrat abgeschlossen werden und ebenso sollte spätestens jetzt ein spanisches Konto eröffnet werden, von dem im Verlauf alle monatlichen und jährlichen Kosten für die Finca abgebucht werden können.

Wer die Finca außerhalb der eigenen Urlaubszeiten vermieten will, sollte sich zusätzlich darüber informieren, ob für diesen Zweck noch irgendwelche Vorgaben erfüllt werden müssen oder sich ansonsten einen Vermittler suchen, damit Urlauber auf die eigene Finca aufmerksam werden. Diese Mieteinnahmen können dann nicht nur für die laufenden Kosten der Finca, sondern auch für die Tilgung des Kredits, insofern ein Darlehen aufgenommen wurde, genutzt werden.


Wer seine Finca vermieten will, sollte einen Verwalter haben

Nicht jeder Fincabesitzer kann oder will, nachdem ein Urlauber die Finca verlassen hat selbst nach Mallorca reisen, um nach dem Rechten zu sehen. Jedoch muss, bevor der nächste Urlauber eintrifft eine Grundreinigung erfolgen und auch die Betten sollten gemacht sein, eventuelle Schäden dokumentiert werden, um so mit Sicherheit zu wissen, wer diese verursacht hat.

Für all diese Aufgaben ist ein Verwalter der richtige Ansprechpartner. Ein solcher passt darauf auf, dass die Finca immer in einem einwandfreien Zustand ist, er wird kleinere Reparaturen selbst übernehmen und bei größeren Arbeiten an der Finca Kontakt mit dem Besitzer aufnehmen und in Absprache die entsprechenden Schritte einleiten. Daher macht es immer Sinn einen Verwalter zu haben, auf den man sich verlassen kann.

Auf Mallorca gibt es Agenturen, die Verwalter vermitteln, oftmals lohnt es sich jedoch auch selbst zu prüfen, ob sich auf Online Portalen, vielleicht gerade jemand für eine solche Position anbietet. Damit alles reibungslos verläuft, sollten man in jedem Fall darauf bestehen, dass einem Referenzen gezeigt werden und spricht man selbst kein oder nur wenig Spanisch, sollte der Verwalter Deutsch oder Englisch sprechen, damit es zu keinen Verständigungsproblemen kommt.

Zu den Aufgaben eines Verwalters gehört jedoch nicht nur die Instandhaltung der Finca und das dafür Sorge getragen wird, dass die Finca für die nächsten Gäste in einem tadellosen Zustand ist, sondern auch, dass vielleicht einige Kleinigkeiten im Kühlschrank sind, wenn der nächste Besitzer anreist und das die Schlüssel übergeben werden, wenn der Besitzer anderen Personen die Finca für einen Urlaub überlässt.

Ebenso ist der Verwalter oft der direkte Ansprechpartner für die Gäste, sodass der Besitzer auch damit nicht belastet wird. Wer also schon weiß, dass er sein Urlaubsdomizil vermieten möchte, sollte direkt nach dem die Finca gefunden wurde auch nach einem Verwalter suchen, der die vielen wichtigen Aufgaben vor Ort übernehmen kann, wenn man selbst nicht dort ist.


Wer eine Ferienwohnung kauft, hat den Verwalter oft inklusive

Auf Mallorca gibt es viele Wohnhäuser in denen alle Wohnungen als Ferienwohnungen vermietet werden. Handelt es sich dabei um Eigentum, so gibt es oft einen allgemeinen Hausverwalter, sowie einen Reinigungsservice, der sich um alle Parteien in dem Haus kümmert. Dies erleichtert es gerade denjenigen, die zum ersten Mal Eigentum in einem anderen Land besitzen, mit all den Aufgaben, die ein Eigentümer hat, fertig zu werden.

Denn Dinge wie ein Rohrbruch oder ähnliches sind schon ärgerlich, wenn man direkt nach dem Rechten sehen kann, wer jedoch weiter entfernt lebt, der muss sichergehen, dass es jemanden gibt, der in diesen Fällen schnell eingreifen kann und dies macht bei einer Ferienwohnung der Hausverwalter oder Hausmeister.

Dies nimmt Unsicherheiten und führt dazu, dass auch Menschen, die zum ersten Mal Eigentum besitzen mehr Sicherheit haben. Wer also noch sehr unsicher ist, wie es ist Eigentum in einem anderen Land zu besitzen, der ist oft mit einer Ferienwohnung gut beraten, da auf diesem Wege immer jemand direkt vor Ort ist, um sich um Schäden oder andere Dinge, die eigentlich der Eigentümer übernehmen müsste zu kümmern.

Die Kosten für den Verwalter werden dabei in der Regel über eine Eigentümerkasse gezahlt, sodass auch diese deutlich geringer sind, als den Verwalter für die Finca aus der eigenen Tasche zahlen zu müssen.

Welche Kosten entstehen für die Finca auf Mallorca

Wie bei allen Immobilien entstehen auch für eine Finca auf Mallorca Kosten. Dabei handelt es sich nicht nur um die Kosten für den Kauf, Notar und eventuelle Umbauten oder die Einrichtung, sondern auch die ganz normalen Kosten, welche für jede Immobilie anfallen. Dabei sind zunächst die Fixkosten zu nennen, welche Strom, Wasser, Gas oder Öl zum Heizen, sowie Grundsteuern und die Müllentsorgung beinhalten.

Hinzu kommen jedoch noch weitere Kosten, für Versicherungen, denn auch auf Mallorca sollte man niemals auf eine Haus- und Hausratversicherung verzichten. Denn kommt es einmal zu Schäden, so ist es wichtig, eine solche Versicherung zu haben, sodass die Kosten nicht aus der eigenen Tasche gezahlt werden müssen. Dabei gibt es auch einige Versicherungen aus Deutschland, bei denen man Immobilien im EU-Ausland versichern kann, einfacher ist es jedoch, sich eine Versicherung in Spanien zu suchen.

Wer einen Anwalt beauftragt hat, um einem mit dem Kauf der Immobilie zu helfen, der sollte auch direkt nachfragen, ob die Möglichkeit besteht einen Versicherungsanbieter zu empfehlen. Ebenso sollte man sich Tipps holen, welche Dinge in jedem Fall versichert sein sollten, denn ob Feuer, Sturmschäden oder Flut, alles muss bedacht werden, wenn es darum geht das richtige Versicherungspaket zu wählen.

Wer die Finca oder Ferienwohnung vermieten will, sollte sich zudem absichern, inwiefern die Versicherung zahlt, wenn die Schäden durch Dritte verursacht werden. In diesem Fall sollte auch überlegt werden, eine Haftpflichtversicherung für Eigentümer zu haben, denn wird jemand auf Grund von Schäden an der Finca verletzt, springt diese ein und Kosten für medizinische Behandlungen oder Schadensersatz bleiben nicht am Eigentümer hängen.


Kann eine Finca auch zu einem festen Wohnsitz werden?

Nicht selten kann es passieren, dass man sich so sehr in sein Feriendomizil verliebt, dass man am liebsten ganz dort leben möchte. Wer jedoch schon einmal ein Ferienhaus in Deutschland besessen hat, der weiß, dass es auch Immobilien gibt, die nur zu Urlaubszwecken genutzt werden können und dies ist auch auf Mallorca der Fall. Hier kommt es immer darauf an, was im Kaufvertrag steht.

Ist dort vermerkt, dass es sich nur um ein Feriendomizil handelt, so kann dieses nicht als fester Lebensmittelpunkt genutzt werden. Dies kommt jedoch immer seltener vor, sollte jedoch geprüft werden, wenn eine Finca gekauft wird, die schon älter ist. Bei den modernen Ferienwohnungen und Villen auf Mallorca muss sich hier jedoch niemand sorgen, denn diese können auch als ganz normales Wohnhaus genutzt werden.

Jedoch ist dies ein wichtiger Punkt, den man im Hinterkopf behalten sollte, wenn man eine Finca kauft. Denn nicht selten entschließen sich Menschen, die im Ruhestand sind ganz nach Mallorca zu ziehen, um das milde Klima und die gute Luft am Meer an jedem Tag des Jahres zu genießen.


Weiteres Land hinzukaufen, ist dies möglich

Man hat die Finca seiner Träume gefunden, einige Urlaube dort verbracht und stellt nun fest, dass vielleicht doch mehr Platz benötigt wird. Gibt das eigene Grundstück den Platz her, so ist ein Anbau in der Regel kein Problem. Jedoch sollte hier immer mit dem örtlichen Bauamt gesprochen werden, denn auch in Spanien gibt es viele Bauvorschriften, welche eingehalten werden müssen, damit es später zu keinen Schwierigkeiten mit den entsprechenden Behörden kommt.

Daher ist es wichtig, so etwas am besten schon vor dem Kauf, jedoch spätestens vor Baubeginn anzuklären, denn ansonsten kann es passieren, dass der Anbau abgerissen werden muss. Wenn jedoch kein Platz für einen Anbau ist, gibt es dennoch Wege, um mehr Platz zu schaffen. Denn oft liegen die Fincas auf Mallorca in einigem Abstand zum nächsten Nachbarn. Dieses freie Land gehört meist der Stadt oder auch einem der umliegenden Nachbarn.

Wird es nicht genutzt, lohnt es sich immer anzufragen, ob dieses Land gekauft werden kann. Meist ist dies ohne Probleme möglich, gehört das Land dem Nachbarn, sollte man jedoch zunächst sein Vorhaben deutlich machen, sodass es nachher zu keinen Streitigkeiten kommt, weil eventuell die Aussicht des Nachbarn nicht mehr uneingeschränkt ist. In jedem Fall hat man

​es jedoch auf Mallorca als Fincabesitzer oft sehr viel einfacher zusätzliches Land für einen Ausbau zu kaufen, als es in Deutschland der Fall wäre.


Wer einmal eingezogen ist kann mit dem Erholen beginnen

Der Kauf einer Immobilie nimmt immer Zeit und Aufwand in Anspruch, dies ist auch auf Mallorca nicht anders als in Deutschland. Dafür wird man jedoch auch schnell belohnt, denn ist der gesamte Kauf einmal abgewickelt, die Finca eingerichtet und alles fertig, so kann man sich direkt in seinem neuen Feriendomizil einen Erholungsurlaub gönnen.

Denn schließlich sollte die Finca auch so oft es geht genutzt werden. Deswegen bietet es sich nun, als Besitzer einer Finca auf Mallorca nicht mehr nur an einen längeren Urlaub auf der Insel zu verleben, sondern auch ein verlängertes Wochenende oder einfach nur das ganz normale Wochenende zum Entspannen auf Mallorca zu verbringen.

Dadurch das die Kosten für eine Unterkunft nun wegfallen, muss nur noch an Flug und Verpflegung gedacht werden, was es einfacher macht einen spontanen Kurzurlaub einzulegen. Ebenso können die Besitzer von Feriendomizilen auf Mallorca Verwandten und Freunden eine große Freude bereiten, in dem diese auch spontan nach Mallorca reisen und die Finca als Unterkunft nutzen können.

Wer noch keine Finca auf Mallorca besitzt, aber die nötigen Finanzen hat und ohnehin oft auf der Insel ist, der sollte seinen nächsten Urlaub nutzen, um einfach mal einen Makler zu kontaktieren und unverbindlich ein paar Fincas zu besichtigen, denn vielleicht wird man ja fündig und hat bald selbst eine schöne Finca auf Mallorca.

Wir würden uns freuen, Ihnen dabei helfen zu können.



Ein Kommentar

  1. Pingback:Eine Finca auf Mallorca kaufen - Mallorca Topimmobilien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.