Pferde auf Mallorca

Pferde auf Mallorca

Mallorca – die Insel der Pferde

 

Ein Traum: Auf dem Rücken des eigenen Pferdes dem Sonnenuntergang am Es Trenc Strand entgegen galoppieren. Was für ein tolles Gefühl muss das sein ….

Pferde und vor allem der Trabrennsport gehören zu Mallorca wie die Sobrassada und die Ensaimada.

 

Pferdezüchterin Marion Hackner winkt direkt ab und sagt: „Das dauert nicht mehr lange, bis man am Es Trenc auch nicht mehr reiten darf. Noch nicht mal im Winter.“ Damit holt die Österreicherin alle Pferde vernarrten Mallorcafans schon mal auf den Boden der Tatsachen zurück. Auch wenn es in der Nebensaison noch ein paar Strände gibt, an denen Pferde erlaubt sind, so ist doch (ähnlich wie beim Thema „Hund am Strand“), die Lage sehr unsicher und wenig Tierfreundlich.

 

Was sollte man denn überhaupt wissen, zum eigenen Pferd auf der Insel?

 

Zunächst einmal ist Mallorca Pferde verrückt. Mehr als 30.000 Pferde leben auf der größten Baleareninsel. Umgerechnet auf die Gesamtfläche, bedeutet das wahrscheinlich die höchste Pferdedichte in ganz Europa.

 

Ein Pferd hier auf Mallorca einzuführen, oder es hier zu halten, ist aber gar nicht so einfach wie man vielleicht zunächst denkt. Marion Hackner hat auf ihrem Gestüt 60 Pferde und züchtet die Pura Raza Mallorquina. Marion kennt sich aus und weiß worauf es ankommt. Im Gespräch mit Top-Immobilien Mallorca hat Marion ihre wichtigsten Tipps zusammen gefasst.

Mallorca – die Insel der Pferde

Marion Hackner bei der Arbeit

Wichtige Fakten zur Einfuhr von Pferden

 

  1. Erst denken, dann handeln!

Bevor man sich dazu entscheidet seine Pferde nach Mallorca zuholen, sollte man sich einige zentrale Fragen stellen, rät Pferdewirtin Marion Hackner.

  • Ist die Rasse meines Pferdes überhaupt für dieses heiße Gefilde gemacht? „Haflinger oder Friesen z.B. leiden unglaublich unter den vielen Mücken, die sich in den Mähnen einnisten. Die kratzen sich dann teilweise blutig.“ erklärt die Züchterin. Auch Allergiker werden auf Mallorca einen sehr schweren Stand haben. „Es ist halt eine Insel und hier gibt es nicht alles, was wir in Deutschland, Österreich oder der Schweiz an Futtermitteln zur Verfügung haben.
  • Habe ich wirklich genügend Platz? Die Geländemaße, die man von zuhause kennt, gelten auf Mallorca nicht: „Pro Pferd kann man locker ½ Hektar rechnen.“ sagt Marion Hackner und weist vor allem darauf hin, dass Futterkosten hier deutlich höher liegen als in der Heimat.
  • Sind die geographischen Gegebenheiten meiner Finca geeignet für Pferde? Mallorca hat je nach Region ganz unterschiedliche Böden. „Während die rote Erde desinfizierend für die Hufe ist, sind kalkhaltige weiße und graue Böden der Horror für Pferde und Besitzer“ erklärt Marion Hackner. Außerdem müssen eventuell Böden erst noch entsteint werden. Dadurch können weitere Kosten entstehen. Bedenken Sie außerdem: Sehr sandige Flächen sind eventuell ungeeignet für den Anbau von Futter! Alles Dinge, die schon beim Kauf der Finca beachtet werden sollten.

 Pferdehaltung auf Mallorca

  1. Vorbereitung ist alles!

Wenn sich ein Neu-Fincabesitzer dazu entscheiden hat, das eigene Pferd nach Mallorca zu holen, sollte die Vorbereitung passen. Marion Hackner rät:

  • Das richtige Grundstück kaufen bzw. mieten. Hier fangen die meisten Probleme an. Wer sich nicht schon bei der Suche nach der neuen Bleibe genauestens informiert, hat später Probleme. Während z.B. der Baumbestand ein wichtiger Aspekt für Schatten ist, sind Pinien auf Mallorca ein Risikofaktor. Dort nisten sich jedes Jahr die hochgiftigen Prozessionsraupen ein. Ohne effektive Schädlingsbekämpfung, werden weder Pferde noch Reiter mit einem Pinienreichen Grundstück ihre Freude haben.
  • Vorher schon mal Spanisch lernen! Es lohnt sich nicht nur bei Preisverhandlungen spanisch zu sprechen, sondern häufig kennt sich beispielsweise der mallorquinische Hufschmied deutlich besser mit den Hufproblemen dieses trockenen Klimas aus, als ein eingewanderter Deutscher Schmied! Das gilt es zu bedenken.
  • Alles für das Pferd vorbereiten und fertig bauen BEVOR das Tier kommt! NICHTS ist in Mallorca schwieriger als z.B. „mal eben noch“ einen Unterstand für ein Pferd zu bauen. „Am besten man rechnet gleich für alles nicht nur die doppelte Zeit, sondern auch gleich mal locker 20 % mehr Kosten mit ein.“ weiß Marion Hackner aus Erfahrung. Hier ist niemand an Kostenvoranschläge gefunden und oftmals dauert es deutlich länger als geplant. Wer unter Druck steht, muss dann häufig tief in die Tasche um Dinge „schneller gehen zu lassen.“
  • Den richtigen Zeitpunkt für den Umzug wählen. Pferdetransporte sollten nur im Frühjahr und Herbst durchgeführt werden. „Damit die Tiere die Temperaturumstellung besser vertragen“, erklärt Marion Hackner. Außerdem ist Vorsicht bei der Wahl der Transportfirma geboten. „Viele Unternehmen lassen die Pferde gar nicht aus dem Hänger und die Tiere müssen bis zu 3 Tage lang auf der Stelle stehen.“ Marion Hackner empfiehlt deshalb Unternehmen wie Pferdetransporte Kniese (http://kniese-ug.de/) . „Es ist auch wichtig, dass Pferde konditionell auf die Reise vorzubereiten. Gerade auf dem Schiff, müssen die Tiere 8 Stunden auf der Stelle stehen. Das erfordert Kondition.“ sagt die Österreicherin. Die Tiere sollten auch durch zufüttern von Vitaminen und Elektrolyten auf dieser anstrengenden Reise unterstützt werden. „Das hilft vor allem bei der Anpassung an das deutlich wärmere Klima.“ fügt Marion Hackner hinzu.
  • Vor Ort Tierärzte finden und die Nummern notieren BEVOR man sie braucht! Die spanischen Tierärzte sind nicht dazu verpflichtet einen 24-Stundendienst anzubieten. „Man sollte ich sich deshalb gleich mehrere Tierärzte suchen und schauen, was deren Spezialgebiete sind.“ sagt Marion und erzählt, dass sie mit 2-3 Tierärzten zusammen arbeitet. Auch hier gilt, je mehr Spanisch Sie spreche, umso mehr Auswahl haben Sie.
  • Wissen WO es Futter am Ort zu kaufen gibt! Wer Geld sparen will, kauft am besten lokal und zur richtigen Zeit ein. „Da wird man auch weniger häufig über´s Ohr gehauen“ sagt Marion lachend „denn die Einheimischen müssen einem ja hinterher im Dorf noch in die Augen gucken können!“ Da kein Gras auf Mallorca wächst, sollte man sich informieren, welche Alternative man auf dem jeweiligen Boden einsäen könnte.
  • Kontakte knüpfen! Generell gilt – die Preise sind günstiger, wenn man sie persönlich aushandelt von Angesicht-zu-Angesicht. Wer online oder per Telefon kauft, zahlt häufig mehr.
  • Finden Sie die richtige Firma für die Bekämpfung von Mücken, Fliegen und anderem Ungeziefer. Während Plagen in Deutschland sich meist durch einen kalten Winter und das Durchfrieren der Böden von selbst erledigen, hat alles was Pferd und Reiter nervt hier auf Mallorca freie Bahn zur Entfaltung. Marion Hackner lässt für ihre 10 Hektar Betriebsfläche jeden Monat eine Firma anrücken, die sich ausschließlich um die Schädlingsbekämpfung kümmert. „Gerade wenn man seine Pferde in der Nähe der eigenen Finca halten will, muss man sich auch Gedanken machen, um Bekämpfung von Ratten und Co.“ erwähnt Marion Hackner. „Den Misthaufen sollte man immer so weit wie möglich vom eigenen Haus entfernt haben.“ sagt sie und hebt dabei den Finger.
  • VORHER UM DOKUMENTE KÜMMERN. Die Einfuhr ist komplizierter als man meint – klären Sie welche Papiere notwendig sind und wo die Pferde anmeldet werden müssen (Consells in Palma, Campos, Inca, Felanitx, Sa Pobla oder Manacor).

 kniese-pferdetransport-in-der-box

 

  1. An die Regeln halten!

  • Wer Ärger mit den Behörden vermeiden will, der hat eine ganze Reihe Behördengänge vor der Brust! Das Pferd (und übrigens auch ein Esel!) braucht nicht nur einen Chip, sondern auch einen Equidenpass (Documento santiario equino= DSE & Documento de identificacion equina = DIE). Ohne den dürfen die Tiere noch nicht einmal die eigene Finca verlassen. Die Besitzer brauchen außerdem einen „Codico REGA“ – eine Nummer mit der die Halterfähigkeit nachgewiesen wird und jederzeit überprüft werden kann. Dazu gehört z.B., dass man ein Zertifikat hat, das nachweist wo das Trinkwasser für die Tiere herkommt und welche Qualität dieses hat. (Viele Ausländer wissen das nicht und bekommen bei einer Kontrolle hohe Strafen aufgebrummt.) Die Beantragung dieser Nummer kann zwischen 3 und 6 Wochen dauern.  Planen Sie vorher alles gut. Denken Sie außerdem daran, dass die REGA Nummer jedes Jahr erneuert werden muss.
  • Jedes Jahr vom 1.1. bis 29.2. müssen die Tiere dann auf´s Neue gemeldet und registiert werden!

Transport eines Pferdes nach Mallorca

 

Fazit:

 

Wer sich überlegt nach Mallorca zu ziehen und seine Pferde mitzubringen, sollte wissen: Es ist teurer und komplizierter als in Deutschland. Außerdem gilt: Pferde von hier sind häufig weniger anfällig für die Probleme, die diese Klimazone mit sich bringt. Einfach nur so – für den verlängerten Urlaub ein Pferd hier her zu bringen hält die Pferdeexpertin für „groben Unfug und viel zu anstrengend für das Pferd“.

 

Sie sollten sich also gut informieren und beachten, dass das was Sie über Pferdehaltung in der Heimat wissen, nicht zwangsläufig für Mallorca gilt!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.