Schönste Strände Mallorca

Schönste Strände Mallorca

Mallorcas Strände

Mallorca als Urlaubsziel


Jährlich wird Mallorca von fast zehn Millionen Menschen besucht, von denen die meisten einen großen Teil der Zeit an einem Strand verbringen. Die Baleareninsel besitzt eine über 550 Kilometer lange Küste, an der zahlreiche Traumstrände nur darauf warten, entdeckt zu werden. Allerdings unterscheiden sich die Strände der Insel unter Umständen sehr stark in Art und Erscheinung, wodurch wirklich für jede Art von Urlaub etwas dabei ist.



Reisende, die die Insel als Ort von Bettenburgen, Ballermann-Touristen oder Billigurlaubern darstellen, waren oft selbst noch nicht da oder haben nur wenig von Mallorca gesehen. Neben den unzähligen Stränden besitzt die Insel noch viele weitere Attraktionen, wozu das Landesinnere, die Berge, die berühmten mallorquinischen Fincas und die Windmühlen zählen.



Die meisten Urlauber erreichen die Baleareninsel mit dem Flugzeug. Von Deutschland aus beträgt die Flugzeit keine drei Stunden. Zudem haben immer mehr Billigflieger die Insel im Angebot, wodurch Urlauber schon für wenig Geld nach Mallorca fliegen können. Die Landessprache ist spanisch. Da die Baleareninsel jedoch von vielen deutschen Urlaubern besucht wird und sich dort viele Deutsche niedergelassen haben, hört man deutsch an vielen Ecken.



Schon mit Beginn der touristischen Entwicklung in den 1960er und 1970er Jahren entstanden an der Ostküste, im Nordosten und um Palma de Mallorca Ballungszentren für Touristen. Diese entsprachen den Anforderungen vieler Strandurlauber, die Unterkünfte in der Nähe zum Strand suchten. Hinzu kamen ein großes Angebot an Restaurants, Bars, Clubs und Wassersportaktivitäten. In Touristenzentren, wie S'Arenal, Cala Millor oder Magaluf sprechen Viele die Muttersprache ihrer Urlauber. Zahlreiche Restaurants bieten Besuchern nicht nur spanische Gerichte, sondern auch Schnitzel mit Pommes oder Currywurst an.



Allerdings ist Mallorca auch die Insel der Partyurlauber, zu der feierwillige Freundesgruppen, Junggesellenabschiede oder Fußballvereine reisen. Es wird gefeiert, als würden das Münchener Oktoberfest und der Karneval gleichzeitig stattfinden. Deutschlands siebzehntes Bundesland besteht jedoch nicht nur aus dem Spaßfaktor, sondern hat noch viel mehr zu bieten.



Reisezeit für Mallorca


Die Jahreszeiten von Mallorca sind deutlich ausgeprägt und die Temperaturen der jeweiligen Monate unterscheiden sich stark voneinander. Die wärmsten Monate Juli und August haben Temperaturen um die 30 Grad Celsius am Tag und etwa 20 Grad Celsius nachts. Dezember bis Februar sind am kühlsten mit Durchschnittstemperaturen von 15 Grad Celsius am Tag und sieben Grad Celsius nachts.



Die Wahl der optimalen Reisezeit für einen Mallorca-Urlaub ist von den vorgesehenen Aktivitäten abhängig. Reisende für einen Badeurlaub an den schönen Stränden und Buchten der Insel sollten die Monate Juli bis September wählen. Die Wassertemperatur beträgt in diesen Monaten wenigstens 21 Grad Celsius. Im September kann das Wasser sogar Temperaturen von bis zu 25 Grad Celsius betragen.



Schönste Strände Mallorca


Trotz der großen Verschiedenheit der mallorquinischen Strände gibt es Strandtypen, die häufiger vorkommen und teilweise einer bestimmten Region der Insel zugeordnet werden können.



An der Südspitze der Insel um die Hauptstadt Palma, im Osten nahe Cala Millor und in der Bucht von Alcudia im Norden, finden sich kilometerlange und recht breite Strände aus feinem, hellem Sand. Urlauber können an diesen Stränden sehr leicht in das Wasser steigen, was besonders von Eltern mit kleinen Kindern geschätzt wird. Häufig sind diese Strände auch ohne Steine im Wasser und wegen der täglichen Reinigung sauber. Zu den weiteren Höhepunkten zählen die vielen Buchten, die Calas. Diese sind durch Sturzbäche, die sich in die Küstenfelsen gefressen haben, entstanden. Dadurch formten sich auch an diesen Stellen Sandstrände mit unterschiedlichen Größen, die links und rechts durch Felsen eingerahmt wurden. Diese Buchten sind zum größten Teil von Wind geschützt.

Playa Can Pastilla


Schönste Strände Mallorca mit Hotel


Mallorcareisende haben bei der Suche nach Unterkünften die Qual der Wahl. Hunderte von Hotels und unzählige Strände und Buchten laden zum Sonnenbaden ein. Wichtig ist jedoch zu wissen, was man selbst von seinem Urlaubsort auf Mallorca erwartet. Mag man ruhig oder sogar abgelegen? Dann kommen Hotels in der Nähe von Alcudia in Frage. Sucht man Unterhaltung in unmittelbarer Nähe, dann kann man ein Hotel in der Playa de Palma, in Cala Millor oder Cala Ratjada suchen.



Einsame Strände Mallorca


Zwar befinden sich an der Ostküste einige bekannte Urlaubsorte. Dennoch gibt es auch hier einsame Buchten mit klarem Wasser. Der Naturpark von Mondrago bildet zum Beispiel ein echtes Paradies, in dem sich Dünen mit Klippen und Wäldern abwechseln. Strände wie die Cala Mondrago mit seiner Bucht S’Amarador sind weniger bekannt, besitzen aber dennoch einen hellen Sand und kristallklares Wasser. Südlich von Porto Christo befindet sich die Cala Anguila, welche Besuchern ein malerisches, idyllisches Bild bietet.

Playa Illetas


Mallorca schönste Orte im Osten


Viele sagen, die schönsten Strände der Insel befinden sich an der Ostküste. Hier gibt es unzählige kleine Buchten mit schönen Stränden, von denen viele familienfreundlich sind und über sehr feinen Sand und eine gute Infrastruktur verfügen. Deshalb befinden sich auch hier viele der beliebtesten Ferienorte. Zu den Höhepunkten der Ostküste zählen der Playa de Cala Millor, der Playa de Ses Fonts de N'Alis und der Playa de Sa Coma. Alle diese Strände sind gerade bei Familien besonders beliebt. Zudem gibt es in ihrem Umfeld noch weitere Strände, bei denen Besucher unberührte Natur und Rückzugsmöglichkeiten finden.



Die kleine Bucht von Cala Sa Nau ist von Wäldern und Klippen umgeben. Cala Sa Nau ist in erster Linie für seine Strandpartys bekannt und gilt unter den Einheimischen als Geheimtipp.



Die Bucht von Cala Verques ist ein weiterer Geheimtipp abseits aller Touristenströme. Sie liegt etwas außerhalb und ist mit dem Auto kaum erreichbar. Urlauber finden hier einen weißen Sandstrand mit karibischem Flair und paradiesischer Natur. Auch verschiedene Nebenbuchten sind aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage nicht überlaufen.

Playa Estancia


Schönste Strände Mallorca im Süden


Im Süden der Insel warten weitere traumhafte Strände auf ihre Besucher. Drei längere Sandstrände befinden sich südlich von Colonia Sant Jordi, die von Dünenlandschaften und dichten Kiefernwäldern umgeben sind.



am Strand von Portixol

Im Süden von Magaluf liegen mehrere Buchten, die Portals Vells. Diese Strandabschnitte werden "Dreifingerbucht" genannt und bieten Besuchern nicht nur Schwimmen, sondern auch Schnorcheln und Jetski fahren. In der Nachbarschaft von Portals Vells befindet sich der Strand El Mago. Dort wurde 1967 der gleichnamige Film mit Anthony Quinn, Michael Caine und Candice Bergen in den Hauptrollen gedreht. Hier befindet sich auch der bekannteste FKK-Strand Mallorcas.



Einer der berühmtesten Strandabschnitte im Süden Mallorcas ist Es Trenc. Er erstreckt sich über eine Länge von sechs Kilometern und besitzt einen feinen, weißen Sand mit hell-türkisem Wasser. Hinzu kommt eine wunderschöne Dünenlandschaft.



Besucher können auf dem 200 Meter langen Sandstrand von Cala en Tugores wunderbar entspannen, weil dieser Abschnitt nahezu unberührt ist. Die Bucht von Cala Pi befindet sich unmittelbar bei dem gleichnamigen Ort. Die Küste zieht sich wie ein Fjord in das Meer und ist in bewachsene Felswände eingebettet.



Strände in Mallorcas Westen


Im Westen befindet sich bei Cala Tuent ein abgelegener Naturstrand. Die Bucht ist bekannt für ihr klares, sauberes Wasser. Allerdings eignet sie sich nicht besonders gut zum Schwimmen, da hier teilweise sehr starke Strömungen vorherrschen.

Strand von Portixol


Strände im Norden und Nordosten


Im Norden der Insel auf halbem Wege zum Cap Formentor befindet sich die Cala Pi, welche als einer der schönsten Strände Mallorcas gilt. Der Strand verfügt über eine großartige Lage und ist in der Bucht von Pollenca eingebettet. Er wird von Pinienhainen umgeben und hat ebenfalls einen feinen, weißen Sand.



Cala Figura ist eine der zahlreichen kleineren Buchten im Norden von Mallorca. Abseits vom Massentrubel können Urlauber hier einen fantastischen Panoramablick auf die Wellen der Bucht genießen und dabei noch auf weißem Sand entspannen.



Cala Torta ist eine etwas größere Bucht mit grobkörnigem und steinigerem Sand. Da die Bucht etwas schneller in das Meer abfällt, ist sie nicht ganz so beliebt. Allerdings ist hier FKK geduldet, sodass Freunde der Freikörperkultur voll auf ihre Kosten kommen. Daneben lohnt sich eine kleine Wanderung, weil die Bucht sich in einer schönen Umgebung mit Hügeln und Bäumen befindet. Die in der Nähe befindlichen kleineren Buchten Cala Mitjana und Cala Estreta bieten ebenfalls Entspannung im Einklang mit der Natur.



Sportler kommen am Platja de Muro voll auf ihre Kosten. Hier gibt es Segeln, Bananaboot, tauchen Volleyball Surfen und vieles mehr. Der Strand eignet sich aufgrund seines flachen, klaren Wassers besonders für Kinder.



Mallorca Strände FKK


FKK-Freunde können auf Mallorca an vielen Stellen der Freikörperkultur nachgehen. Allerdings sollten sie Rücksicht auf die dort üblichen Sitten nehmen. Neben den offiziell ausgewiesenen FKK-Bereichen haben sich an verschiedenen Stränden Nacktbadeparadiese etabliert. Es Trenc zählt zu den beliebtesten dieser Art auf Mallorca und ist auch offiziell als solcher ausgeschrieben.


Entdecken sie fast unberührte, menschenleere Buchten mit kristallklarem Wasser und feinsandigem Strand. Steile Küsten, schroffe Klippen in allen blautönen schimmerndem Wasser. Atemberaubende Sicht auf kleine Inseln, und herrliche Sanddünen. Diese gibt es auch heute noch auf der Sonneninsel Mallorca.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.